Berlinale Logo 2019 (Quelle: Imago.images)
Bild: imago.images

Filmfestival unter neuer Leitung - Berlinale-Wettbewerb künftig ohne Filme außer Konkurrenz

Bei der Berlinale im kommenden Jahr wird es eine weitere Änderung geben: Die Kategorie "im Wettbewerb außer Konkurrenz" wird abgeschafft. Das kündigte der neue Leiter des Filmfestivals, Carlo Chatrian am Montagabend in der "Süddeutschen Zeitung" [€]" an.

Diese Kategorie sei ihm "immer wie ein Widerspruch" erschienen, so Chatrian. "Entweder ein Film konkurriert um die Bären, oder er läuft außerhalb des Wettbewerbs als Berlinale-Special-Gala", so Chatrian.

Zuvor hatte die Berlinale bereits bekanntgegeben, einen zweiten Wettbewerb namens "Encounters" für ästhetisch und formal ungewöhnlichere Filme zu schaffen.

Gemeinsam mit der Niederländerin Mariette Rissenbeek leitet der Italiener Chatrian 2020 erstmals die Berlinale. Das Filmfestival findet im kommenden Jahr vom 20. Februar bis zum 1. März statt. Es ist die 70. Ausgabe der Berlinale.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Filmstill "Berlin Alexanderplatz" von Burhan Qurbani (Quelle: © Stephanie Kulbach/2019 Sommerhaus/eOne Germany)
© Stephanie Kulbach/2019 Sommerhaus/eOne Germany

Berlinale-Filmkritik | "Berlin Alexanderplatz" - Gut sein und gut leben

Burhan Qurbani hat den monumentalen Roman von Alfred Döblin ins heutige Berlin verlegt: Sein Franz Biberkopf ist schwarz, heißt eigentlich Francis und kommt aus Westafrika. Das Konzept geht auf, filmisch wird aber oft zu dick aufgetragen. Von Carsten Beyer