Eröffnung am 16. Februar - Ticket-Vorverkauf für die Berlinale-Filme ist angelaufen

Mo 13.02.23 | 12:16 Uhr
  2
Im Rahmen der Berlinale Vorbereitungen werden am 10.02.2021 sowohl der Berlinale-Bär als auch der Schriftzug an den Berlinale Palast angebracht. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
Audio: rbb24 Inforadio | 13.02.2023 | Nachrichten | Bild: dpa/Annette Riedl

Seit Montag ist es wieder so weit, die ersten Berlinale-Tickets können im Vorverkauf gekauft werden. Für die Filmfans heißt es nun: schnell sein. Die Preise für die Tickets liegen in diesem Jahr allerdings bei stattlichen 15 Euro.

Ab Montag läuft der Online-Vorverkauf für die 73. Internationalen Filmfestspiele Berlin, die am 16. Februar feierlich im Berlinale-Palast eröffnet werden.

Die Tickets für einen Film können frühestens drei Tage im Voraus vor allem online erworben werden. Der Verkauf startet am dritten Tag vorher ab 10 Uhr und läuft - je nach Verfügbarkeit - bis zum Beginn der Vorführung. Auf den eigenen Vorverkaufsschalter am Potsdamer Platz verzichtet die Berlinale weiterhin. Doch an den Theaterkassen, die an das System des Ticketanbieters Eventim angeschlossen sind, kann man, so eine Pressesprecherin der Berlinale auf Nachfrage von rbb|24, weiterhin auch gedruckte Tickets kaufen.

Lange Schlangen mit teils in Schlafsäcken campierenden Filmliebhabern schon in der Nacht vor der Eröffnung wie zu Zeiten vor der Pandemie sind damit Geschichte.

Höhere Ticketpreise wegen Energiekrise

Pro Person und Vorstellung können maximal zwei Berlinale-Tickets gekauft werden. Der Preis für die Eintrittskarte liegt in diesem Jahr im Regelfall 15 Euro. Im vergangenen Jahr hatte der Preis bei 13 Euro gelegen. Teils bis zu 50 Prozent Ermäßigung gibt es, je nach Verfügbarkeit, aber an den Tageskassen für die entsprechenden Zielgruppen.

Schon im Dezember hatte das Leitungsteam der Berlinale angekündigt, durch die auch für das Festival gestiegenen Kosten für viele Dienstleister "ein bisschen teurer werden zu müssen".

Im vergangenen Jahr hatte die Berlinale pandemiebedingt mit einem verschärften Hygienekonzept stattgefunden: Dazu gehörten 2G-Plus-Bedingungen, eine Maskenpflicht und nur zur Hälfte besetzten Kinos. Auch Partys und Empfänge mit Ausnahme der feierlichen Eröffnung im Berlinale-Palast fielen aus. In diesem Jahr kann die Berlinale jedoch wieder mit vollen Sälen stattfinden. "Wir freuen uns, dass das Publikum in Präsenz und voller Kapazität kommen kann", sagte Rissenbeek.

Fünf Filme aus Deutschland im Wettbewerb

Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals. Sie läuft in diesem Jahr vom 16. bis 26. Februar 2023 geplant. Um die Berlinale-Bären konkurrieren in der Sektion "Wettbewerb" 18 Filme - darunter fünf aus Deutschland.

Sendung: rbb24 Inforadio, 13.02.2023, 09:45 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    15,- damit man besser einschlafen kann?
    Das ist gemein, aber es gibt so gute ältere Filme, welche gesehen werden sollten - vielleicht auch mal im RBB-Programm? Siehe mdr-Nachtprogramm, manchmal so tolle alte Defa-Filme, die ich noch nie gesehen habe...

  2. 1.

    Es ist schon frech das man die Ticketpreise wieder erhöht hat. Es gab dieses Jahr eine zusätzliche Förderung von zwei Millionen Euro vom Bund und man spart sich das gesamte Geld für Personal und Standorte für den regulären Ticketverkauf, da alles nur noch online verkauft wird.
    Aber unter dem Deckmantel der Energiekriese kriegt man derzeut halt einfach alles durch und behält es am besten dann noch für die nächsten Jahre bei.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren