Tilda Swinton und Tochter Honor Swinton-Byrne (Quelle: imago/Matrix)
imago/Matrix
Tilda Swinton und Tochter Honor Swinton-Byrne | Bild: imago/Matrix

In aller Kürze - Berlinale Notizen

+++ Tilda Swinton mit ihrer Tochter Honor Swinton Byrne auf der Berlinale +++ Der Film "The Souvenir" +++ Im Jugendprogramm der Berlinale: Der Film "2040" von Damon Gameau +++ Der Film "Der Atem" von Regisseur Uli Schüppel +++

Der Film "The Souvenir" mit Tilda Swinton und Tochter Honor Swinton Byrne (Quelle: rbb)
Der Film "The Souvenir" mit Tilda Swinton und Tochter Honor Swinton Byrne

Der Film "The Souvenir" mit Tilda Swinton und Tochter Honor Swinton Byrne

Keine Berlinale ohne Tilda Swinton. Am Dienstag stellt die britische Schauspielerin mit ihrer Tochter Honor Swinton Byrne den Spielfilm "The Souvenir" vor. Regisseurin Joanna Hogg ist eine langjährige Freundin der Familie Swinton. Sie erzählt von der verhängnisvollen Beziehung einer Filmstudentin, gespielt von Honor Swinton Byrne, zu einem charismatischen Mann. Tilda Swinton spielt ihre Mutter.

Film "2040" (Quelle: rbb)
Film "2040"

Im Jugendprogramm der Berlinale: "2040"

Im Jugendprogramm der Berlinale  läuft ein Dokumentarfilm, der ganz unerwartet mit dem Problem der Erderwärmung umgeht. Filmemacher Damon Gameau sucht in "2040" nach Lösungen und erzählt davon z.B. in Schulen. Er trifft Kinder in Australien und Afrika und fragt sie, wie unser Leben in 20 Jahren aussehen soll. Er erklärt, wie man mit fleischloser Ernährung oder  biologischer Landwirtschaft den Klimawandel aufhalten könnte. Diese Aufklärung ist für Damon Gameau sehr wichtig, denn Kinder sind für ihn die Zukunft.

"Der Atem" von Uli Schüppel

Dem Regisseur Uli Schüppel ist mit "Der Atem" ein außergewöhnlicher Berlin-Film gelungen. Seine Filme wurden schon mehrfach auf Berlinale gezeigt. Im Film  erzählen Musiker, Sexarbeiterinnen und Handwerker ihre ganz persönlichen beglückenden oder  traumatisierende Geschichten. Erlebnisse, die ihnen den Atem nahmen. Uli Schüppel findet einen neuen Erzählstil. Er schafft in seinem Genre eine dichte, magische Atmosphäre des nächtlichen Berlins.

weitere Themen der Sendung

Marwa Eldessouky im Berlinale Studio (Quelle: rbb)
rbb

Berlinale Studio (4/6)

Christian Bale +++ Film des Tages ist "L'Adieu à la nuit" mit Catherine Deneuve in der Hauptrolle +++ Zu Gast: Berliner Tatort-Kommissar Mark Waschke +++ Die Endzeit-Serie "8 Tage" +++ Berlinale Notizen +++ Dokus über Sven Marquardt +++ Bilder des Tages +++ Moderation: Marwa Eldessouky

Christian Bale auf der Berlinale.
dpa

Hollywood-Star Christian Bale

Christian Bale ist so wandlungsfähig wie kaum ein anderer Schauspieler. In "Vice" spielt er den ehemaligen Vizepräsidenten der USA: Dick Cheney. Für seine Rolle als molliger US-Vize hat der Schauspieler 20 Kilo zugenommen.  

Christiane Paul und Mark Waschke in "8 Tage" (Quelle: rbb)
rbb

Mark Waschke zu Gast - Die Endzeit-Serie "8 Tage"

Flucht vor der Apokalypse. Bis vor kurzem waren Physikleherer Uli und Ärztin Susanne noch ein ganz normales Berliner Paar. Nun kämpfen sie um ihr Leben, und um das ihrer Kinder. Die Extremsituation stellt auch die Beziehung des Paares, gespielt von Mark Waschke und Christiane Paul, auf die Probe. Im Berlinale Studio sprechen wir mit Tatort-Kommissar Mark Waschke über die Endzeit-Serie.

Catherine Deneuve auf dem Roten Teppich (Quelle: rbb)
rbb

Bilder des Tages

Wir haben sie für Sie zusammengefasst: Die schönsten Bilder des heutigen Tages.