Standbild aus Babylon Berlin: Pater Wilczek (Frank Küster) betritt durch das schwere Gefängnistor die Haftanstalt. (Bild: Frédéric Batier | X Filme | ARD Degeto | sky | Beta)
Auftragskiller "Pater" Wilczek betritt durch das schwere Tor das Gefängnis | Bild: Frédéric Batier | X Filme | ARD Degeto | sky | Beta

Drehort: Gefängnis Lehrter Straße - Vor dem düsteren Gefängnistor

Das durch zwei Uniformierte bewachte Tor, das in der Serie zu sehen ist, gehört zu einem Gefängnisbau in der Lehrter Straße, ebenso der Gefängnishof, in dem die hohen Militärs gemütlich und bei Bier ihren Staatsstreich planen.

Errichtet wird die Nördliche Militärarrestanstalt einschließlich Beamtenwohnhäuser zwischen 1899 und 1900. Hier sitzen Angehörige der preußischen Armee ihre Strafen ab, die Militärgerichte verhängen. Diese Paralleljustiz ist im Kaiserreich hochgradig umstritten. Der Vorwurf lautet, sie sei unverhältnismäßig hart zu einfachen Soldaten und viel zu nachsichtig zu höheren Offizieren.

Der prominenteste Untersuchungshäftling ist 1916 Karl Liebknecht, der gegen den Ersten Weltkrieg protestiert und deswegen zu über vier Jahren Zuchthaus verurteilt wird. Erst nach Kriegsende wird mit der Weimarer Verfassung die Militärgerichtsbarkeit abgeschafft, die Nationalsozialisten allerdings führen sie 1934 wieder ein.

Die Haftanstalt in der Lehrter Straße dient seit den 1950er Jahren als Frauengefängnis Westberlins. In die Schlagzeilen kommt sie, als 1976 vier Terroristinnen, unter ihnen Inge Viett, erfolgreich aus dem inzwischen hoffnungslos altmodischen Gefängnis fliehen.

Standbild aus Babylon Berlin: Der Armenier (Misel Maticevic) wartet zusammen mit Pater Wilczek (Frank Küster) in einem historischen Wagen vor der Gefängnispforte. (Bild: X Filme | ARD Degeto | sky | Beta)

Babylon Berlin im Ersten

ARD BABYLON BERLIN: Free-TV-Premiere im Ersten am 30. September 2018 (Quelle: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky)
ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky

Sendetermine

Die Serie läuft erstmalig am 30.09. um 20.15 Uhr im Ersten, danach immer am Donnerstag um 20.15 Uhr. Zur Homepage der Sendung

Beitrag von Johanna Niedbalski

Weitere DRehorte

Das imposante Polizeipräsidium, "die rote Burg" am Alexanderplatz (Quelle: X Filme | ARD Degeto | sky | Beta)
X Filme | ARD Degeto | sky | Beta

Filmort: Die "Rote Burg" - Das Gebäude ist so groß wie der Apparat

Die Rote Burg am Alex ist riesig und respekteinflößend für jeden Menschen im Berlin der 1920er. Die Berliner Polizei residiert hier, genau wie wichtige Ämter der Stadt. Später wüten hier Nazi-Schergen, heute shoppen Touristen auf dem Gelände.

Standbild aus Babylon Berlin: Gereon Rath (Volker Bruch, mittig) sucht Gesellschaft in einer typischen Berliner Eckkneipe. (Quelle: X Filme | ARD Degeto | sky | Beta)
X Filme | ARD Degeto | sky | Beta

Drehort: Bellmann Bar - Die Eckkneipe, in der Gereon Rath tanzt

Kneipen gibt es in Berlin wie Sand am Meer, das war auch in den 1920er Jahren schon so. Gereon Rath landet als Neu-Berliner in einer echten Stampe - und legt einen Charleston aufs Parkett. Gefilmt in der Bellmann Bar in Kreuzberg.

Standbild aus Babylon Berlin: Wirtin Gloria (Dieter Rita Scholl, links) bekommt Besuch von Kommissar Böhm (Godehard Giese). (Quelle: X Filme | ARD Degeto | sky | Beta)
X Filme | ARD Degeto | sky | Beta

Drehort: Das Chalet in Kreuzberg - In der Pepita Bar

Ein schwitziger Club ist die Pepita-Bar - halbnacke Menschen räkeln sich auf Ledersofas und trinken Absinth. Das Chalet ist heute ein Nachtclub auf der Lohmühleninsel in Kreuzberg. Einigen ist die Location noch unter dem Namen Heinz Minki bekannt.