Anke Stelling, Jan Brandt, Lea Streisand (und Moderatorin Petra Gute rechts außen) beim LIT:potsdam 2020 (Quelle: rbb/Larissa Mass)
Bild: rbb/Larissa Mass

Literaturfest - Lit Potsdam soll Anfang Juni vor Publikum stattfinden

Trotz ungebrochenen Pandemiegeschehens planen die Macher*innen des renommierten Literaturfests Lit Potsdam (Eigenschreibweise: "LIT:potsdam") ein Publikums- und Live-Festival. Die neunte Ausgabe des Festivals solle vom 1. bis 6. Juni als Open Air unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie unterstützt durch ein modernes Audiosystem stattfinden, kündigten die Organisatoren am Montag in Potsdam an.

Veranstaltungen an "historischen und sinnlich beflügelnden Orten"

Das Festivalprogramm sowie die Namen der auftretenden Gäste werden den Angaben zufolge am 19. April bekannt gegeben. An dem Tag werde auch der Kartenvorverkauf starten. Unter dem Motto "Starke Worte. Schöne Orte" seien Lesungen, Gespräche über aktuelle gesellschaftliche Themen, ein literarischer Spaziergang und ein Bücherfest geplant.

Die Veranstaltungen würden an "historischen und sinnlich beflügelnden Orten" stattfinden: in den Parks der Villen Jacobs und Schöningen, im Garten der Villa Quandt, im Museum Barberini, dem Kulturquartier Schiffbauergasse und im Babelsberger Park. Für Kinder und Jugendliche solle es ein eigenes Programm geben.

Auch im vergangenen Jahr eingeschränkt

Bereits im letzten Jahr fand das Festival Corona bedingt nur Open Air und unter starken Einschränkungen statt. Unter anderem wurden geplante Lesungen mit bekannten Autoren*innen aus dem Ausland gestrichen.

Das Lit Potsdam dient nach Angaben der Organisatoren auch als Branchentreff. Prominente Autorinnen und Autoren sowie Expertinnen und Experten aus Verlagen und Medien kämen in Potsdam zusammen, um neue Impulse zu entwickeln und ein europäisches Netzwerk aufzubauen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 12.04.2021, 15:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mitglieder des FC Internationale (Quelle: FC Internationale)
FC Internationale

Amateurverein mit Tüv-Zertifikat - Nachhaltig am Ball

Der FC Internationale setzt auf Fairtrade-Bälle und Kleidertausch. Als erster Amateurverein Deutschlands hat er nun ein Tüv-Nachhaltigkeitszertifikat erhalten. Die Schöneberger krempeln dafür vieles im Verein um.