Das Foto eines Lottoscheins mit dem eine Familie aus Berlin dachte, gewonnen zu haben (Quelle: rbb/Thomas Weber)
Audio: radio Berlin88,8 | 19.04.2017 | Bild: rbb/Thomas Weber

Beinahe Lotto-Millionengewinn - Berliner tippt die richtigen Zahlen – nur eine Woche zu spät

Eine Familie aus Berlin-Malchow durfte für ganz kurze Zeit vom großen Lottoglück träumen. Mutter und Sohn waren sich sicher, den Euro-Jackpot vom 31. März mit über 60 Millionen Euro geknackt zu haben. Doch die Freude währte nur kurz, wie der Sohn am Mittwoch gegenüber dem rbb erklärte.

Am Morgen nach der Ziehung verglichen die beiden die Zahlen mit denen, die in ihrer Zeitung standen. Doch ausgerechnet in der Ausgabe vom 1. April war dem Berliner Kurier eine Panne unterlaufen. Dort waren die Gewinner-Zahlen der Ziehung der Vorwoche abgedruckt. Genau diese Zahlen hatte die Familie eine Woche später getippt.

Zeitung entschuldigt sich

Die Zeitung hat sich inzwischen bei der Familie schriftlich entschuldigt. Solche Fehler könnten vorkommen, heißt es in dem Brief. Deshalb stünde bei den abgedruckten Zahlen aus Glücksspielen immer "ohne Gewähr".

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Polizeiauto am Kottbusser Tor. (Quelle: rbb)
rbb

Video | Berliner Polizei - Eine Nacht am Brennpunkt Kotti

Die Gegend um das Kottbusser Tor gilt seit Jahren als ein Kriminalitätsschwerpunkt in Berlin. Inzwischen ist es dort etwas ruhiger geworden - das ist wohl auch das Verdienst der Brennpunktstreifen vor Ort. Ganz friedlich geht es am Kotti aber immer noch nicht zu.