Attackierte Verkäuferin Rania im Neuköllner Modegeschäft (Quelle: rbb/Matthias Bartsch)
Bild: rbb/Matthias Bartsch

Vorfall in Berlin-Neukölln wirft Fragen auf - Vollverschleierte soll Verkäuferin angegriffen haben

In Neukölln soll eine Frau mit Nikab eine Dessous-Verkäuferin attackiert haben. Ob sie religiöse Vorbehalte hatte, ist unklar. Das Opfer will unter der Verhüllung blonde Haare und ein Tattoo gesehen haben. Der Staatsschutz ermittelt nun unter anderem mithilfe eines Handys, das die Angreiferin zurückgelassen haben soll.

Eine vollverschleierte Frau soll in Berlin die Verkäuferin eines kleinen Modegeschäftes angegriffen und geschlagen haben. Das bestätigte die Polizei rbb|24 am Mittwoch.

Bei dem Vorfall im Stadtteil Neukölln wurde die Frau offenbar aggressiv, weil im Schaufenster sowohl Dessous als auch Kopftücher gezeigt wurden. Die 40-jährige, arabischstämmige Verkäuferin wurde dabei verletzt, wie die Polizei ebenfalls bestätigte.

Der Personenbeschreibung zufolge trug die aggressive Frau einen sogenannten Nikab, das ist eine komplette Kopfverhüllung, die einer Burka ähnelt und bei der nur die Augen frei bleiben. Sie floh nach dem Angriff.

Attackiertes Modegeschäft in Neukölln (Quelle: rbb/Matthias Bartsch)
Rechtes Schaufenster: Kopftücher neben Leder-Dessous Bild: rbb/Matthias Bartsch

Blond gelockte Begleitperson

Die Polizei stützt sich bei den Angaben weitgehend auf die Aussagen des Opfers. Demnach kam die Angreiferin zwei Mal in das Geschäft. Beim ersten Mal habe sie auf Deutsch und Türkisch gepöbelt und zunächst verlangt, dass die Dekoration entfernt werden soll. Sie wurde aus dem Geschäft geworfen. Beim zweiten Mal sei sie gemeinsam mit einer weiteren Person gekommen und habe die Verkäuferin angegriffen. Diese habe dann die Polizei benachrichtigt. Der Vorfall habe sich bereits am 26. August ereignet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Verkäuferin gab an, dass sie unter der verrutschten Verhüllung der Angreiferin blonde Haare und eine Tätowierung am Hals gesehen habe. Wie eine Polizeisprecherin rbb|24 sagte, war die Begleitperson von kräftiger Statur und hatte "blonde Locken". Ob es sich um einen Mann oder eine Frau gehandelt haben soll, konnte die Polizei nicht sagen.

Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Polizei ermittelt wegen des möglicherweise religiösen Tatmotivs. Zudem werde wegen Körperverletzung ermittelt, hieß es. Die Polizei untersucht etwa ein Handy und einen Handschuh, die die Angreiferinnen am Tatort liegen ließen.

Mit Informationen von Knut Müller, radioBerlin 88,8

Sendung: Abendschau, 06.09.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

21 Kommentare

  1. 21.

    Tja deutsche Sprache, schwere Sprache...

    Und immer schön herumlavieren.

    Haben sie es schonmal als Redenschreiber für die AfD probiert?

    Sie haben Talent!

  2. 17.

    >IchMeinJaNur< schrieb:
    >M. d. Lesen und Zitieren haben sie es auch nicht so oder?<

    Ist d. d. entsprechende Schlussfolgerung daraus, dass ich auf d. Unterschied zw. haram, markruh, u. halal hingewiesen habe, bzw. dafür Beispiele gegeben habe, oder ist durch d. C/P Möglichkeit d. Laptops d. Aussage vom ursprünglichen Text verändert worden, so dass e. ursprünglicher Text falsch zitiert worden wäre?

    .
    >Ich habe d. Beitrag zitiert u. ich habe doch eindeutig geschrieben dass ich mich, im Gegensatz zu d. rechten Mob hier, nicht an Vorverurteilungen und Spekulationen beteilige. <

    Habe ich spekuliert, jemanden vorverurteilt, oder jemanden desgleichen unterstellt?

    .
    >Ich weiß, sie und ihresgleichen hat d. Unterschied zw. Fake News u. d. Realität noch nie besonders interessiert.<

    Hat d. Erwähnung islamischer Moralwerte u. dazu passender Beispiele (an Hand d. RBB Artikels) f. haram, makruh, u. halal etwas m. Unfähigkeit Fake News u. Realität unterscheiden zu können?

  3. 16.

    Dann hätte die Nazizecke einiges erreicht.
    Und jetzt bitte nicht wegen der "Zecke" maulen - für mich sind alle Dummköpfe auf die eine oder andere Art Zecken.

    Von wegen Pawloscher Reflex- ich kann sehrwohl lesen und auch deuten - sicherlich war der Erstkommentar nicht passend und trotzdem ist es bedauerlicherweise mittlerweile zum guten Ton geworden, die hiesigen Werte zu negieren.
    Wenn das ein Angriff war, nur um zu polarisieren - Glückwunsch - gelungen und zu dumm, reagiert zu haben.
    Jedoch bleibe ich bei meiner Meinung :-)
    Ich hoffe auch nur, dass der Hintergrund ermittelt wird und nicht auch einer anderen, nicht erwähnten Sache diente: sich wichtig zu machen, bzw. in die Öffentlichkeit zu kommen.....

  4. 14.

    Mann - ist das alles kompliziert geworden!! ich hab da keinen Bock drauf- Religion hin oder her- zeigt der Angreiferin mal den Woodstockfilm- als Nachhilfe- das war/ ist Teil der westlichen und toleranten Kultur - und vieles mehr ! es sind eben einige hundert Jahre vergangen!

  5. 13.

    Mit dem Lesen und Zitieren haben sie es auch nicht so oder?

    Ich habe den Beitrag zitiert und ich habe doch eindeutig geschrieben dass ich mich, im Gegensatz zu dem rechten Mob hier, nicht an Vorverurteilungen und Spekulationen beteilige.

    Ich weiß, sie und ihresgleichen hat der Unterschied zwischen Fake News und der Realität noch nie besonders interessiert.

  6. 12.

    >Der Zuschauer< schrieb:
    >Wenn d. Beobachtung d. Opfers zutreffend sind, handelt es sich wohl eher um e. blonde tätowierte mitteleuropäische Frau, die sich als Nikab-Trägerin verkleidet hat, um ein wenig Zwietracht zu säen.<
    >Beim ersten Mal habe sie auf Deutsch und Türkisch gepöbelt< (Zitat: Text RBB- online Artikel)

    Sehr logisch.
    Eine mitteleuropäische Frau, die Zwietracht säen will.
    Und vielleicht vorher noch extra türkisch zu dem Zweck gelernt hat?

    .
    >IchMeinJaNur< schrieb:
    >D. Verkäuferin gab an, dass sie unter der verrutschten Verhüllung d. Angreiferin blonde Haare u. e. Tätowierung am Hals gesehen habe.<

    Die öffentliche Darstellung von Sexualität jedweder Form ist haram, oder zumindest makruh.
    Während verdeckte Haare (egal welcher Farbe) halal entspricht.

    Und das es Konvertiten unter Moslems gibt, die vorher ein nicht allhgefälliges Leben (Tätowierungen) gegenüber dem Erhabenen, den Allmächtigen geführt haben dürfte unbestreitbar sein.

  7. 11.

    Das fragen Sie am besten mal die Polizei. Wir haben darüber berichtet, sobald wir davon erfahren haben, wird im Beitrag ja auch deutlich. Es ist allerdings nicht ungewöhnlich, dass nicht jede Straftat in Berlin sofort von der Polizei mit einer offiziellen Meldung bekanntgegeben wird - das wären schlichtweg zu viele.

  8. 10.

    Warum kommen viele Meldungen erst mit so einer Verspätung an die Öffentlichkeit?

  9. 9.

    Das gleiche gilt für sie. Pawlowscher Reflex?

    Das beweist nur dass sie nicht lesen können oder wollen.

    Wäre ich so vorschnell wie der rechte Mob hier würde ich sagen das war ein(e) AfD Anhänger(in) auf der Jagd nach Schlagzeilen und ein paar Wählerstimmen.

    "Die Verkäuferin gab an, dass sie unter der verrutschten Verhüllung der Angreiferin blonde Haare und eine Tätowierung am Hals gesehen habe. Wie eine Polizeisprecherin rbb|24 sagte, war die Begleitperson von kräftiger Statur und hatte "blonde Locken". Ob es sich um einen Mann oder eine Frau gehandelt haben soll, konnte die Polizei nicht sagen."

    Aber ich bin ja nicht so vorschnell wie sie und ihresgleichen und warte ab was die Polizei ermittelt oder ermitteln kann.

    Auch wenn ich der Meinung bin das ganze passt sehr gut zu einem AfD Anhänger.

  10. 6.

    Hätten wir ein Vermummungsverbot wie in Frankreich, könnte man sich hier die ganze Diskussion sparen.

  11. 5.

    Wenn die Beobachtung des Opfers zutreffend sind, handelt es sich wohl eher um eine blonde tätowierte mitteleuropäische Frau, die sich als Nikab-Trägerin verkleidet hat, um ein wenig Zwietracht zu säen.

    (ich bin trotzdem kein Fan von Verschleierung, aber hier liegt der Fall wohl anders als es auf den ersten Blick aussieht)

  12. 3.

    Das beweist wieder einmal , dass der Islam nicht zu unseren Werten, Leben und Demokratie passt.

  13. 2.

    Die war vielleicht nur neidisch, daß sie sich die schönen Klamotten nicht leisten kann;-)

Das könnte Sie auch interessieren