Für zwei gleichzeitige Bauprojekte ist die Rigaer Straße auf 79 m komplett gesperrt worden. (Quelle: imago/Peter Meissner)
Bild: imago/Peter Meissner

Querung für Fußgänger geplant - Bald ein Durchkommen in der Rigaer Straße

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg will die Sperrung der Rigaer Straße für Fußgänger aufheben. Künftig solle es Fußgängern möglich sein, die Straße diagonal zu queren, teilte das Amt am Freitag mit.

Wegen Bauarbeiten hatte der Bezirk die Straße Ende Juli auf Höhe der Hausnummern 36 bis 39 und 71 bis 73 für jeglichen Verkehr gesperrt. Ursprünglich sollte die Vollsperrung bis Ende Februar 2019 bestehen. Anwohner hatten gegen die Vollsperrung protestiert. Ausschlaggebend für die Anordnung der Vollsperrung war den Angaben zufolge insbesondere die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Darüber hinaus verkürze sich die Bauzeit um zwei bis drei Jahre. So könne an beiden Baustellen parallel gearbeitet werden, hieß es von den Behörden.

Wegen der geringen Bautätigkeit sei eine Vollsperrung jedoch nicht nötig, teilte jetzt der Bezirk mit. Bürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) und Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hätten daher die Variante der Diagonalquerung erarbeitet. Alle zuständigen Behörden und die Polizei seien damit einverstanden. Wann Fußgänger wieder durch die Rigaer Straße kommen, ließ der Bezirk zunächst offen, aktuell würden dazu Gespräche mit den Bauherren der beiden Projekte geführt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Nur knapp fünf Monate nach der Ankündigung ist es nun so weit: Laut Beschilderung kann die Baustelle nun von Fußgängern und Radfahrern von Montag bis Samstag zwischen 17:00 Uhr und 6:00 Uhr sowie sonntags ganztägig passiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren