Ein Straßenschild weist die Rigaer Straße aus (Quelle: dpa/Rolf Kremmig)
Bild: dpa

Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain - Polizist nach Pfefferspray-Angriff leicht verletzt

Bei einem Polizeieinsatz in Berlin-Friedrichshain ist ein Polizist mit Reizgas besprüht und dabei leicht verletzt worden. Beamte wollten am Mittwochabend eine dreiköpfige Gruppe in der Rigaer Straße überprüfen. Diese hatte die Polizisten zuvor mit Handscheinwerfern geblendet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Das Trio flüchtete in einen Hauseingang. Als die Beamten die Tür öffneten, wurde ein Polizist von einem Pfefferspraystoß getroffen. Als die Polizisten anschließend versuchten, in das Haus zu gelangen, wurde erneut ein Spraystoß abgegeben, den die unbekannt gebliebenen Täter entzündeten. Dadurch entstand eine etwa 30 Zentimeter große Stichflamme, welche die Beamten verfehlte. Der Staatsschutz beim LKA hat die Ermittlungen übernommen.

Sendung: Abendschau, 09.11.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 3.

    Eine Frage an die Politik:
    Wann wird der links- kriminelle Sumpf trocken gelegt!
    Wielange tanzen die Linksradikalen der Polizei noch auf der Nase herum?

  2. 2.

    "Die bösen Polizisten" wie können sie es wagen in der Rigaer Strasse sich aufzuhalten.

  3. 1.

    Das waren bestimmt wieder diese Rechten. Und das ausgerechnet in der Rigaer Straße, wo friedliebende Aktivisten ihre alternativen Mietformen ausleben und von der Berliner Politik geschützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren