Eine ältere Frau telefoniert. (Quelle: dpa/Kai Remmers)
Bild: dpa/Kai Remmers

Berliner Verein organisiert Hotline für Senioren - Bei Anruf Freundschaft

Einsame Weihnachten? Senioren, die niemanden mehr haben, können sich am Jahresende telefonisch an den Berliner Verein Silbernetz wenden - und rund um die Uhr mit Ehrenamtlichen sprechen.

Weihnachten soll niemand allein sein müssen. Daher hat die Berlinerin Elke Schilling das Projekt "Silbernetz" initiiert und am Dienstag vorgestellt. Unter der kostenlosen Nummer 0800-4708090 können ältere Menschen, die sich einsam fühlen, vom 24. Dezember bis zum 1. Januar mit Ehrenamtlichen telefonieren.

Die Hotline sei an den Feiertagen und zwischen den Jahren rund um die Uhr erreichbar, so Schilling. "Nachts schmerzt Einsamkeit am meisten", sagte sie zum Start der Kampagne "Gegen Einsamkeit im Alter". Die Hotline richte sich nicht nur an Berlinerinnen und Berliner, sondern an alle älteren Menschen in Deutschland.

Tabuthema Einsamkeit

Vorbild ist das britische Projekt "The Silverline", das nach eigenen Angaben pro Woche rund 10.000 Anrufe von älteren Menschen bekommt. Bestehende Krisen- und Seelsorge-Telefone in Deutschland sind aus Sicht des Berliner Vereins weniger auf einsame Menschen ausgerichtet, es gehe oft um zielgerichtete Problemlösung statt um den Kontakt an sich. In Deutschland sei Einsamkeit ein Tabuthema, sagte Schilling. Dabei könne Isolation eine Krankheitsursache und Grund für Suizid sein.  

Für eine dauerhafte Hotline fehlt noch das Geld

Silbernetz wolle ein "Netzwerkknoten in der Altenhilfe" werden und die Senioren etwa auch mit Angeboten in ihrer Nähe in Kontakt bringen. Zudem will man Senioren regelmäßige Anrufe eines "Freundes" anbieten. Der Versuch, die Hotline dauerhaft anzubieten, scheitere bislang an der Finanzierung der Infrastruktur rund um die Uhr, sagte Schilling. Sie hat nun eine Online-Petition gestartet, um Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen.

"Wo findet einsamer Rentner einen Platz zum Mitfeiern?"

Vor gut einer Woche hat die Geschichte eines einsamen Rentners Berlin bewegt: Der ältere Mann wollte Weihnachten nicht allein verbringen und schrieb deswegen einen Aushang, den er in einem Steglitzer Supermarkt anbrachte: "Wo findet einsamer Rentner, Witwer, im kleinen Kreis zu Weihnachten einen Platz zum Mitfeiern?"

Eine Kundin fotografierte den Aushang und postete ihn bei Facebook. Das Foto des Aushangs wurde hunderte Male geteilt - und der Rentner konnte sich vor Anrufern, die ihn zu Weihnachten einladen wollten, kaum retten.

Sendung: Abendschau, 28.11.2017, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 1.

    Sehr begrüßenswerte Aktion u.sollte zur festen Einrichtung werden.Die Ältere Bevölkerung im Land wächst.Keep Contakt.

Das könnte Sie auch interessieren