Die Polizeiabsperrung in Reinickendorf nach dem Autounfall am 11.11.2017. (Quelle: rbb/Abendschau)
Video: Brandenburg aktuell | 12.11.2017 | Bild: rbb/Abendschau

Wegen Drogenbesitzes - Haftbefehl gegen Mieter des Unfallwagens von Reinickendorf

Nach dem rätselhaften Unfall in Berlin-Reinickendorf hatte die Polizei den Mieter des beteiligten Autos zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt - jetzt wurde er wegen Drogenbesitzes verhaftet. Unklar bleibt weiterhin, wer den Wagen gesteuert hat.

Nach dem rätselhaften Unfall mit Fahrerflucht in Berlin-Reinickendorf ist der Mieter des Unfallwagens verhaftet worden. Gegen ihn sei Haftbefehl wegen des Besitzes von Kokain und Heroin erlassen worden, teilte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner, am Montagabend mit.

Der Mann war bereits am Samstag wegen des Besitzes des Rauschgifts vorübergehend festgenommen worden, das bei einer Durchsuchung in seiner Wohnung in Berlin-Wedding gefunden worden war. Am Sonntag wurde er zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Unfallfahrer bleibt verschwunden

Die Suche nach dem Unfallfahrer geht unterdessen weiter. Der Mieter des Wagens hatte sich am Wochenende der Polizei gestellt. Er gab jedoch an, nicht selbst am Steuer des Autos gesessen zu haben. Seine Angaben zu dem Fahrer waren laut Polizei sehr unpräzise. Die Ermittler gehen dennoch davon aus, dass er tatsächlich nicht am Steuer saß - darauf deuten Zeugenaussagen und das ausgewertete Videomaterial hin. Auch das Unfallauto, ein AMG-Mercedes, ist bislang nicht wieder aufgetaucht.

Der Fahrer war am Freitagabend im Berliner Bezirk Reinickendorf mit hoher Geschwindigkeit über einen Gehweg auf sieben Passanten zugefahren, die sich durch Sprünge zur Seite retten konnten. Zuvor war er von der Straße abgekommen, weil er einem wendenden Auto ausweichen wollte. Dabei streifte er das Heck eines Busses und erfasste einen geparkten Motorroller.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ich kann es kaum glauben. wird jetzt endlich durchgegriffen?

Das könnte Sie auch interessieren

Gesperrter Spielplatz am Arnimplatz in Berlin Prenzlauer Berg (Quelle: imago/T. Seeliger)
imago/T. Seeliger

Kommentar | Spielplatz am Arnimplatz gesperrt - Ruhe ist im Karton

Wiederholt sind auf einem Spielplatz am Arnimplatz in Prenzlauer Berg Nähnadeln gefunden worden - zuletzt vor zwei Wochen. Der Platz ist noch immer gesperrt und soll in der Tiefe gereinigt werden. Damit hat der mutmaßliche Kinderhasser erreicht, was er wollte, findet Sabine Prieß.