Archivbild: Fußgänger und Radfahrer nutzen am 27.12.2015 die Sperrung der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor in Berlin zu einem Spaziergang. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka

Sperrungen zur Silvesterparty am Brandenburger Tor - Verkehr aus, Party an

Alle Jahre wieder - kommt nicht nur das Weihnachtsfest, sondern auch die berüchtigte Silvesterparty am Brandenburger Tor. Während sich manch einer auf das Festprogramm mit 90er-Sternchen wie Rednex oder Whigfield freuen mag, beißen Autofahrer eher ins Lenkrad.

Ohne umfangreiche Straßensperrungen ist die große Silvesterparty in Berlin nicht zu machen. Die ersten Straßen wurden für die Aufbauarbeiten bereits nach Weihnachten geschlossen. Gesperrt wurden die Straße des 17.Juni zwischen großem Stern und Brandenburger Tor sowie Teile der Ebertstraße und der Yitzhak-Rabin-Straße. Die Sperrungen dauern bis Dienstagnacht an.  

Ein Arbeiter läuft am 27.12.2017 in Berlin auf der Straße des 17. Juni in einem gerade aufgestellten Container. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Aufbauarbeiten am Brandenburger Tor. | Bild: dpa/Paul Zinken

Silvester-Partymeile ist rund zwei Kilometer lang

An Silvester wurden ab Mittag die umliegenden Straßen gesperrt: Dorotheenstraße, Scheidemannstraße, John-Foster-Dulles-Allee und Behrenstraße. Diese Sperrungen werden am Neujahrstag gegen Mittag aufgehoben. Auch die Ausfahrt Kemperplatz des Tiergartentunnels wird voraussichtlich aufgrund des Besucherandranges gesperrt.

Auf der zwei Kilometer langen Festmeile im Berliner Tiergarten werden Hunderttausende Menschen erwartet. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Berliner S-Bahn wollen mit verstärktem Einsatz für eine komfortable Anreise mit U- und S-Bahn sorgen und setzen ein erweitertes Angebot mit zusätzlichen Fahrten in der Silvesternacht ein. Dieses gilt für ganz Berlin und das Brandenburger Umland.

Die Straßensperrungen rund ums Brandenburger Tor im Überblick:

27.12.2017, 06:00 Uhr – 02.01.2018, 24:00 Uhr
- Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern (ausschließlich) und Ebertstraße
- Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Straße des 17. Juni und Scheidemannstraße
- Ebertstraße zwischen Scheidemannstraße/Dorotheenstraße und Behrenstraße
 
29.12.2017, 07:00 Uhr – 02.01.2018, 18:00 Uhr
- John-Foster-Dulles-Allee (Anlieger und BVG frei) und Scheidemannstraße
(Anlieger frei)
- Dorotheenstraße zwischen Ebertstraße und Wilhelmstraße (Anlieger frei)
- Heinrich-von-Gagern-Straße und Willy-Brandt-Straße ab Otto-von-Bismarck-Allee   (Anlieger frei)
- Paul-Löbe-Allee ab Heinrich-von-Gagern-Straße/Willy-Brandt-Straße
- Ebertstraße zwischen Hannah-Arendt-Straße und Behrenstraße
- Behrenstraße zwischen Wilhelmstraße und Ebertstraße
- Pariser Platz nördlich der Mittelinsel zwischen Ein- und Ausfahrt zur Französischen Botschaft
 
31.12.2017, 15:00 Uhr – 01.01.2018, 03:00 Uhr
- Pariser Platz (einschließlich Vorfahrt Hotel Adlon)
- Unter den Linden zwischen Pariser Platz und Wilhelmstraße
- Wilhelmstraße zwischen Unter den Linden und Dorotheenstraße

Sendung: Abendschau, 26.12.2017, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Jede Woche der gleiche Quatsch mit anderen Clubs. Sollen sie doch zu Hause feiern oder in Lokalen, die wollen auch verdienen. Die Straßen haben wir bezahlt, damit wir mit dem Auto durch die Stadt kommen. In Berlin haben wir die falschen Schreiberlinge. Hier geht es nicht mehr um die Mehrheit, hier haben Minderheiten zum Nachteil des größten Teils das Sagen, schade oder vielleicht auch gut. Da will ich nicht hin.

Das könnte Sie auch interessieren