Feuerwehrmänner stehen am 08.01.2018 vor einem Mehrfamilienhaus in Falkensee (Brandenburg). (Quelle: dpa/Christian Pörschmann)
Video: Brandenburg Aktuell | 09.01.2018 | Jacqueline Piwon | Bild: dpa/Christian Pörschmann

Mehrfamilienhaus evakuiert - 14 Verletzte bei Hausbrand in Falkensee

In Falkensee bei Berlin hat vermutlich ein Kind mit einem Feuerzeug einen größeren Hausbrand verursacht. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden in Sicherheit gebracht, manche über eine Drehleiter.  

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Falkensee bei Berlin (Havelland) sind 14 Menschen verletzt worden, darunter sieben Kinder und sieben Erwachsene. Sie erlitten laut Feuerwehr Rauchvergiftungen, acht von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand sei am Montagabend im Kinderzimmer einer Wohnung im dritten Obergeschoss ausgebrochen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach Polizeiangaben hatte vermutlich ein Kind mit einem Feuerzeug gezündelt.

Das gesamte Haus wurde evakuiert. Manche Bewohner mussten über Drehleitern gerettet werden. Insgesamt verließen nach Feuerwehrangaben 38 Menschen das Gebäude. Sie wurden von der Wohnungsgesellschaft zum Teil in umliegende Häuser gebracht. Auch ein Bus stand nach Polizeiangaben zum Aufwärmen bereit.

Die Feuerwehr war mit 90 Einsatzkräften vor Ort. Am späten Abend sei der Brand unter Kontrolle gewesen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

4 Kommentare

  1. 4.

    Na da haben die Eltern ja Glück, dass da jemand ist, der die Interna ihrer Familie genau kennt, scheinbar genau weiß, wie und wo sich das Kind das Werkzeug zur Brandendfachung angeeignet hat, ob es ihm vielleicht sogar überlassen wurde, und wie, falls die Erziehungsberechtigten von der Gefahrenquelle wussten, sie zu deren Besitz in Händen des Kindes standen. Da haben die Leute echt Schwein, daß es sie gibt. Vielleicht haben sie sogar noch das Glück, dass die Familie nicht Haftpflichtversichert ist, dann werden sie die nächsten 30 Jahre an ihr schmähliches Versagen in Erziehungsfragen erinnert. Das wäre doch garantiert in ihrem Interesse.
    Also weiter so, immer schön streng bleiben, solche Leute braucht das Land

  2. 3.

    Das kommt davon,wenn man seine Kinder nicht ausreichend beaufsichtigt.Das sollte dem Jugendamt übergeben werden.Natürlich waren die übrigen Mieter die Opfer,weil wohl die Aufsichts- und Erziehungspflicht verletzt wurde.Aber wir Nauener sind ja bei den Falkenseern ja nur strenge Menschen,wie immer.

  3. 2.

    Ist das ihr einziger geistiger Erguss zu einem Brand mit 14 verletzen Personen, und glücklicherweise keinen Toten? Der Rest meiner Gedanken zu ihrem Intellekt ist nicht druckfähig

  4. 1.

    Tja,Messer,Gabel,Schere Licht,dürfen kleine Kinder nicht.Nur Falkenseer Eltern wissen`s nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Stockente steht am 23.02.2018 in Kleinmachnow auf dem Eis eines zugefrorenen Teiches (Quelle: Ralf Hirschberger/dpa)
ZB/Ralf Hirschberger

Wetter in Berlin und Brandenburg - Dauerfrost ist angesagt

In der Nacht zu Sonntag war es schon frostig - aber das war noch nicht alles. Am Sonntag steigen die Temperaturen in Berlin und Brandenburg auch tagsüber nicht über null Grad. Und in den folgenden Nächten wird es weiter klirrend.