Bei einem Brand in Rathenow sind am 13.01.2018 zwei leblose Personen gefunden worden (Quelle: rbb)
Audio: Antenne Brandenburg | 15.01.2018 | Sprecher der Polizeidirektion West, Heiko Schmidt | Bild: rbb

Gewaltverbrechen mit zwei Toten - Bisher keine konkrete Spur nach Leichenfund in Rathenow

Drei Tage nach dem grausigen Fund in einem Rathenower Mehrfamilienhaus wertet die Polizei jetzt weitere Spuren aus. Nach einem Brand wurden dort zwei Leichen entdeckt - die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus.  

Nach dem Fund zweier Leichen in einer brennenden Wohnung in Rathenow (Havelland) werten die Ermittler weitere Spuren aus. Ein Brandursachenermittler sei am Montag noch einmal im Haus gewesen, sagte Polizeisprecher Heiko Schmidt rbb|24 am Dienstag. Von ihm erhoffe man sich jetzt weitere Erkenntnisse über den Tathergang.

Feuerwehrmänner hatten bei Löscharbeiten am frühen Samstagmorgen die Leichen einer 36-Jährige Rathenowerin und ihres 34 Jahre alten Bekannten entdeckt. Da Gerichtsmediziner an den Toten Spuren von Gewalteinwirkung festgestellt hatten, geht die Polizei derzeit von einem Tötungsdelikt aus.

Gerichtsmedizinische Untersuchungen abgeschlossen

Mittlerweile sind die gerichtsmedizinischen Untersuchungen abgeschlossen. Allerdings lägen noch nicht alle Ergebnisse vor, da manche Verfahren mit Wartezeiten verbunden seien, sagte Schmidt.

Die Mordkommission der Polizeidirektion West ermittle derzeit intensiv auf der Grundlage der bisherigen Erkenntnisse, so der Sprecher. Einen konkreten Verdacht gegen einen oder mehrere mögliche Täter habe man bisher allerdings noch nicht.

Die Leichen waren in einem Mehrfamilienhaus in der Goethestraße gefunden worden, das weitgehend leerstand. Während der Löscharbeiten und der anschließenden Ermittlungen mussten zwei Mieter vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren