Ein verlassener Rollator auf dem Flur eines Altenheims (Symbolbild, Quelle: dpa, Britta Pedersen)
Bild: dpa-Zentralbild

Berliner Seniorenheim - 85-Jähriger soll 66-Jährige getötet haben

In einem Berliner Seniorenheim im Stadtteil Gesundbrunnen ist eine Bewohnerin getötet worden. Verdächtigt werde ein ebenfalls dort lebender 85-jähriger Mann, teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Ein Pfleger habe das 66-jährige Opfer in der Nacht zum Montag leblos in ihrem Zimmer entdeckt.

Die Verletzungen deuteten auf eine Gewalttat hin, erklärten die Beamten. Der 85-jährige Tatverdächtige sei vorläufig festgenommen worden, hieß es. Keine Informationen wollte die Polizei dagegen darüber veröffentlichen, welche Hinweise zu dem Verdächtigen führten.

Sendung: Inforadio, 12.03.2018, 14 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

22.06.2018, Berlin: Bundespolizisten durchsuchen im Bahnhof an der Warschauer Straße einen Mann nach Waffen und illegalen Substanzen (Quelle: dpa / Paul Zinken).
dpa

Sonderkontrollen an Berliner Bahnhöfen - Aus der Bahn

Die Bundespolizei hat am Wochenende besonders viele Personen an Berliner Bahnhöfen kontrolliert, ohne Verdacht. Die Beamten sollten gefährliche Gegenstände einkassieren, die als Waffen benutzt werden könnten. Wieso dürfen sie das? Und was hat es gebracht?