Symbolbild: Lottoladen in Berlin (Quelle: imago)
Bild: imago

Berliner gewinnt 42.670.719 Euro - Eurojackpot-Millionen gehen nach Neukölln

Es ist der höchste Lottogewinn, der jemals nach Berlin geflossen ist: Mehr als 42 Millionen Euro gehen an einen Glückspilz, der neun Tipps in einer Neuköllner Lotto-Bude riskiert hatte. Und das war nicht einmal teuer.

Der Eurojackpot in Höhe von genau 42.670.719,30 Euro geht nach Berlin-Neukölln. Ein Lotto-Sprecher sagte am Samstag, es sei noch unklar, ob es sich um einen Mann oder um eine Frau handele. "Er hat sich noch nicht gemeldet." Auch eine Tippgemeinschaft sei denkbar. In jedem Fall handelt es sich um den höchsten Lottogewinn, der jemals in Berlin erzielt wurde. 

Der Eurojackpot hat schon mehrfach deutsche Lottospieler zu Multimillionären gemacht. So hatte ein Tipper aus Baden-Württemberg im Oktober 2016 das ganz große Glück. Er räumte 90 Millionen Euro ab - der Maximalgewinn in dieser Lotterie.

Aus 18,50 Euro mach' 42 Millionen

Der Berliner Lotto-Glückspilz hatte neun Tipps für 18,50 Euro gespielt und seinen Schein am vergangenen Montag in Neukölln abgegeben. Der Spieler wird durch einen einmaligen Code auf seiner Spielquittung identifiziert. Er müsse nun den Abschnitt vorlegen, um den Gewinn von rund 43 Millionen Euro zu erhalten. Den hat er hoffentlich nicht verbummelt, denn wer den Code verliert, erhält keine Auszahlung. "In 30 Jahren kam es aber nur ein einziges Mal vor, dass jemand seinen Millionengewinn nicht abgeholt hat", erklärte der Lotto-Sprecher.

Tippgemeinschaften sollten Vertrag abschließen

Der Betrag werde immer an denjenigen ausgezahlt, auf dessen Namen oder Code der Schein ausgestellt sei. "Derjenige kann sich aber natürlich privat mit mehreren Leuten zusammentun", erklärte Bodo Kemper von Westlotto, den Organisatoren des Eurojackpots.

Experten empfehlen Teilnehmern von Tippgemeinschaften, sich mit einem schriftlichen Vertrag abzusichern - beim Geld höre der Spaß oftmals auf. Entsprechende Musterverträge kann man sich im Internet herunterladen.

Sendung: rbb UM6, 10.03.2018, 18.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren