Ein Zug ist am 24.04.2018 zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen gegen eine Oberleitung gefahren (Quelle: rbb/Guylaine Tappaz)
Bild: rbb/Guylaine Tappaz

Fern- und Regionalverkehr zeitweise lahmgelegt - Eurobahn kollidiert Höhe Schönhauser Allee mit Oberleitung

Auf einer Fernbahn-Strecke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg ist es am späten Dienstagvormittag zu einem Zugunfall gekommen. Zwischen den Bahnhöfen Gesundbrunnen und Schönhauser Allee kollidierte ein Regionalzug der Verkehrsgesellschaft Eurobahn mit der Oberleitung und blieb ohne Strom liegen. Wie eine Bahnsprecherin rbb|24 sagte, ist die Ursache noch unklar. Möglicherweise habe es sich um einen Kurzschluss gehandelt. Verletzte habe es nicht gegeben.

Verspätungen im S-Bahn- und Fernverkehr

Kurzzeitig kam es den Angaben zufolge zu Verspätungen der S-Bahnlinien 41, 42 und 46, da die Züge die Unfallstelle nur langsam passieren konnten. Im Fernverkehr machte sich die Havarie mit leichten Unregelmäßigkeiten bemerkbar, außerdem war der RE 3 zwischen Lichtenberg und Gesundbrunnen vorübergehend unterbrochen. Die Reparatur der Oberleitung des betroffenen Fernverkehrsgleises sollte am Dienstagnachmittag abgeschlossen sein. Der mit der Oberleitung kollidierte Zug sollte demnach abgeschleppt werden.

Zughersteller Stadler forscht nach Unfallursache

Eurobahn bedient Regionalstrecken im westdeutschen Raum, zum Beispiel im Landkreis Ostwestfalen-Lippe, und gehört zur Keolis Deutschland GmbH, einem Tochterunternehmen der französischen Staatsbahn SNCF. Die Züge werden von der in Berlin ansässigen Firma Stadler gebaut, die unter anderem auch die Berliner U-Bahn beliefert.

Wie Stadler-Sprecherin Silja Kollner rbb|24 am Mittag sagte, kam der Zug vom unternehmenseigenen Service- und Inbetriebnahmezentrum im brandenburgischen Velten (Oberhavel) und war auf dem Weg ins Stadler-Werk in Reinickendorf, wo er modernisiert werden sollte. Da der Zug geschleppt worden sei, hätten sich keine Menschen an Bord befunden. Zur Unfallursache sei auch bei Stadler derzeit noch nichts bekannt, sagte Kollner. Es komme aber hin und wieder vor, dass Züge mit Oberleitungen kollidierten. Dies könne ganz unterschiedliche Gründe haben.

Sendung: rbb aktuell, 24.04.2018, 13 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren