Europäischer Wolf (Quelle: imago/alimdi)
Bild: imago/alimdi

Gelände in Perleberg - Aus Tierpark-Gehege entkommener Wolf gesichtet

Der Wolf, der am Freitag aus einem Tierpark-Gehege in Perleberg (Prignitz) entlaufen ist, hält sich offenbar noch in der Nähe des eingezäunten Bereichs auf, den er verlassen hatte. Das Tier sei am Montagmorgen auf dem Gelände des Tierparks gesichtet worden, sagte Tierpark-Chef Michael Niesler. Derzeit werde versucht, ihn wieder einzufangen - mit Hilfe von Fallen oder einem Betäubungsschuss.

Der Wolf hatte am Freitag einen stromgesicherten Schutzzaun überwunden und war dann in einem angrenzenden Wald verschwunden. "Wir überprüfen immer noch, wo er rausgekommen ist", sagte Niesler am Montagvormittag dem rbb. Bisher sei noch keine Stelle gefunden worden, wo der Wolf sich durchgegraben haben können. Der Tierpark sei daher noch auf "Fehlersuche".

In dem Wolfsrudel habe es auch keine Unruhe gegeben, berichtete Niesler, "da war nichts auffällig". Daher suche der Wolf jetzt wohl auch wieder die Nähe zu seinen Artgenossen.

Tierpark-Chef: Wolf sehr scheu

Von dem Tier gehe "absolut keine Gefahr" aus, versicherte Niesler. Der Wolf sei sehr scheu. "Auch wenn er in Gefangenschaft geboren ist: Der Instinkt bleibt, dass er Menschen aus dem Weg geht." Seit Freitag habe es nur wenige von der Bevölkerung gemeldete Sichtungen des Tieres gegeben.

Nach einem ähnlichen Fall im Jahr 2013 habe es auch einen Alarmplan gegeben, sagte Niesler, "der hat auch gleich funktioniert". Die Behörden seien schnell informiert worden.

Der Tierpark in Perleberg besteht seit 1964. Nach eigenen Angaben sind einige Gehege begehbar gestaltet und Tiere können dort auch gefüttert werden. Das Wolfsgehege gilt als eine der Besucherattraktionen des Tierparks. Nach Angaben von Tierpark-Chef Niesler soll das Gehege noch besser gesichert werden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 09.04.2018, 05:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 3.

    "Nach Angaben von Tierpark-Chef Niesler soll das Gehege noch besser gesichert werden."

    Ich empfehle in Übereinstimmung mit den Wolfsberatern von NaBu und Co. hierfür 1,20m hohen E-Zaun...
    Was denn, reicht nicht? Na sowas.

    Brandenburgs Weidetierhalter jedenfalls werden sich über den Neuzugang, der Futtergaben aus menschlicher Quelle gewohnt ist, sicher sehr freuen...

  2. 1.

    Es heißt: Aus Tierpark entkommener (nicht entkommender) Wolf

Das könnte Sie auch interessieren