Symbolbild: Ein Kind ist mit seinem Rad auf der Straße unterwegs (Quelle: imago/Rüdiger Wölk)
Bild: imago/Rüdiger Wölk

Zwei Radfahrer im Alter von 10 und 13 Jahren verletzt - Polizei sucht Zeugen nach schweren Verkehrsunfällen

Nach zwei Verkehrsunfällen in Steglitz-Zehlendorf mit Unfallflucht, bei denen zwei Radfahrer im Alter von 10 und 13 Jahren schwer verletzt wurden, sucht die Berliner Polizei nun nach Zeugen. Das teilte die Behörde am Montag mit.

Der erste Unfall geschah am vergangenen Samstag (14. April) in Zehlendorf. Dabei war ein zehnjähriger Radfahrer auf dem Gehweg der Spanischen Allee unterwegs. Als er die Niklasstraße überqueren wollte, kam nach Angaben der Polizei eine bisher unbekannte Frau aus dieser Straße gefahren, ohne das Kind zu bemerken.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Junge so stark bremsen, dass er über den Lenker fiel und sich dabei schwer verletzte. Die Autofahrerin soll zwar kurz angehalten haben und den Jungen gefragt haben, ob alles in Ordnung sei. Doch sei sie anschließend weitergefahren, wie die Polizei mitteilte. Der Junge wurde mit Verletzungen an Bauch, Hüfte und den Händen in ein Krankenhaus gebracht.

Mit Knochenbruch und Prellungen im Krankenhaus

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch (11. April) in Lichterfelde. Ein Lkw-Fahrer nahm einem 13-jährigen Radfahrer in der Giesendorfer Straße die Vorfahrt. Der Junge musste daraufhin bremsen und überschlug sich, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer stieg zwar aus und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Jungen, fuhr aber dann weiter. Ein Fußgänger kam dem Jungen zu Hilfe und rief einen Rettungswagen. Der 13-Jährige kam mit einem Knochenbruch und Prellungen am ganzen Körper ins Krankenhaus.

Immer die Polizei verständigen

Auch wenn ein Kind sagt, es gehe ihm gut, sollten Autofahrer immer die Polizei und den Krankenwagen rufen, sagte ein Polizeisprecher rbb|24. Kinder könnten meist nicht einschätzen, ob und wie schwer sie verletzt seien.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (030) 4664-472800 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Sendung: Abendschau, 16.04.2018, 19 Uhr 30

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Mich schockiert die Haltung der Autofahrer! Da wird ein Kind umgefahren, kurz gefragt wie es geht und einfach weggefahren. Jedes Auto hat Bremsen, Rückspiegel, etc. Ich hoffe sehr, dass beide Autofahrer gefunden und zur verantwortung gezogen werden!

  2. 1.

    Zwei Fälle von zu verurteilender Unfallflucht.

    Dabei wäre im ersten Fall das Kind wartepflichtig gewesen und hätte sogar vor dem Überqueren der Strasse absteigen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren