Berlin Heiligensee (Quelle: imago)
Video: Abendschau | 15.05.2018 | Stefan Sperfeld | Bild: imago

Gesundheitsamt prüft regelmäßig Wasserqualität - Badesaison in Berlin und Brandenburg offiziell gestartet

Die offizielle Badesaison hat am Dienstag in Berlin und Brandenburg begonnen. Nach Auskunft des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) kann an allen 39 offiziellen Berliner Badestellen bedenkenlos geschwommen werden [Liste der Berliner Badestellen]. Das Gleiche gilt für 242 Gewässer in Brandenburg [Liste der Brandenburger Badestellen].

Wasser wird auch auf neue Blaualge getestet

Die Berliner Badestellen werden nun bis zum 15. September überwacht. Alle zwei Wochen wird das Wasser auf Keime, Sichttiefe und Temperatur untersucht. "Am Anfang der Badesaison ist das Wasser eigentlich immer hervorragend", sagte Silvia Kostner vom Lageso dem rbb. Durch Nährstoffeinbringung, etwa durch Starkregen, oder auch Badeöl nehme im Juli und August die Verschmutzungen zu und dadurch die Badegewässerqualität sinke.

Auch das Vorkommen der im vergangenen Jahr neu gefundenen Blaualge namens Tychonemae im Tegeler See wird laut Kostner nun regelmäßig überwacht. Demnach zeigen die aktuellen Ergebnisse der Blaualgenuntersuchungen an allen Badestellen des Tegeler Sees, dass trotz geringer Konzentrationen derzeit keine akute Gefährdung durch Blaualgen besteht. Präventiv rät Kostner, dass Kinder den Kontakt mit Algenansammlungen und angeschwemmten Wasserpflanzen am Tegeler See meiden und Hunde angeleint geführt werden sollten.

Auch in Algenresten am Ufer des Müggelsees und des Weißen Sees hat das Lageso die neue Blaualge in geringer Konzentration gefunden.

238 Brandenburger Badestellen sind "ausgezeichnet"

In Brandenburg bekamen von 252 ausgewiesenen Badegewässern 238 das EU-Prädikat "ausgezeichnet" und vier "gut". Ein Badestelle in Lübben erhielt die Note "mangelhaft". Die übrigen Gewässer erhalten ihr Prädikat erst nach einer gewissen Prüfzeit.

Erstmals bei den monatlichen Tests dabei sind nun auch Badestellen am Rudower See in Lenzen in der Prignitz sowie am Großen Trepliner See in Petershagen in Märkisch-Oderland. Besonders beliebte Badeseen in Brandenburg sind der Große Stechlin, der Werbellin und der Parsteinsee. Im vergangenen Jahr erhielten mehr als 95 Prozent der Brandenburger Seen das Prädikat "ausgezeichnet".

Sendung: Radioeins, 15.05.2018, 05:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren