Stau A10 (Quelle: dpa/Hirschberger)
Video: rbb|24,NonstopNews | 16.06.2018 | Bild: dpa/Hirschberger

Nach zwei Lkw-Unfällen - Zeitweise Sperrung und Behinderungen auf Berliner Ring

Auf dem südlichen Berliner Ring ging am Mittwochmorgen zeitweise nichts mehr: Nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen wurde die A10 zwischen Rangsdorf und Genshagen (Landkreis Teltow-Fläming) in Richtung Dreieck Potsdam gesperrt.

Durch die Sperrung staute es sich ab dem Schönefelder Kreuz - laut der Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) kam es zu Wartezeiten von mehr als zwei Stunden.

Um kurz vor 10 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Auch auf dem nördlichen Berliner Ring gab es am Mittwochvormittag einen Auffahrunfall, in den drei Lkw verwickelt waren. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Pankow und Dreieck Barnim.

"Ursprünglich hieß es, dass eine Person eingeklemmt sein soll - es stellte sich aber heraus, dass niemand eingeklemmt war", so ein Sprecher der Feuerwehr. Allerdings gebe es zwei Verletzte, die ins Krankenhaus mussten.

Zwei Menschen waren am Montag bei einem Lkw-Unfall in der Nähe der jetzigen Unfallstelle gestorben: zwischen Birkenwerder und Autobahnkreuz Oranienburg. "Es ist aufällig, dass auf der Autobahn derzeit viele Unfälle mit Lkw passieren. Zum Glück war es heute nicht so schlimm wie an anderen Einsatzstellen die Tage zuvor", so der Feuerwehrsprecher.

Zeitweise waren auf dem nördlichen Ring zwei Fahrstreifen gesperrt: Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und schleppte die Lkw ab.

Sendung: Inforadio, 16.05.2018, 09:20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren