Dr. Wolfgang Haus, ehemaliger Intendant des SFB (Quelle: rbb/Schulz)
Bild: rbb/Anna-Katharina Schulz

In eigener Sache - Ehemaliger SFB-Intendant Wolfgang Haus gestorben

Dr. Wolfgang Haus, ehemaliger Intendant des Sender Freies Berlin (SFB), ist tot. Er starb am 8. Mai im Alter von 90 Jahren. Wolfgang Haus leitete den SFB, aus dessen Fusion mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hervorging, von 1978 bis 1983.

Wolfgang Haus, geboren 1927 in Berlin, studierte Geschichte und Öffentliches Recht. Seine berufliche Laufbahn begann er 1956 als wissenschaftlicher Referent des Deutschen Städtetages. Von 1973 bis 1978 war er Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik.

Außerdem war der SPD-Politiker von 1967 bis 1978 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, von 1973 bis 1977 zudem Vorsitzender der SPD-Fraktion. Über seine politische Tätigkeit fand Wolfgang Haus den Weg zum SFB, zunächst 1969 als Mitglied des Rundfunkrates, ab 1971 als dessen Vorsitzender sowie als Mitglied des SFB-Verwaltungsrates.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren