Straßenschild Soldiner Straße 46-35 Berlin-Gesundbrunnen
Bild: imago

Berlin-Gesundbrunnen - Zwei Menschen bei Prügelei an roter Ampel verletzt

Zwei Menschen sind bei einer Auseinandersetzung an einer roten Ampel in Berlin-Gesundbrunnen verletzt worden. Zwei Autofahrer seien am Mittwochabend gegen 19 Uhr in der Prinzenallee Ecke Soldiner Straße in Streit geraten, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen mit. Warum der Streit ausbrach, ist unbekannt.

Die Situation eskalierte, als einer der beiden aus seinem Auto stieg und den Gegner durch das geöffnete Autofenster mehrfach schlug. Der 28-Jährige wehrte sich und verletzte den Angreifer dabei im Gesicht.

Beim Versuch den Streit zu schlichten wurde außerdem die 51-jährige Beifahrerin des Angegriffenen leicht verletzt. Der 31-jährige Angreifer kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Beide Männer haben gegenseitig Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.05.2018, 11:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

9 Kommentare

  1. 9.

    Ich bremse doch nicht wenn mir jemand am A* klebt und der hinter mir auch noch rüber will und dadurch eine Gefahr erzeuge. Oder über mir die Ampel die gerade noch so sehe umschaltet. Deswegen ist das Überfahren der Kreuzung bei GELB erlaubt. In dieser GELB Phase haben die querenden Verkehrsteilnehmer noch lange ROT.
    Es heißt ROT-Vergehen und nicht GELB-Vergehen.
    Ist keiner hinter mir und der Bremsweg ist nicht zu kurz, halte ich natürlich.

    Lieber Kai, ich denke nicht dass Sie Auto fahren... und die StVO ahndet nicht dass was Sie behaupten, LG

  2. 8.

    Bitte mal einen Blick in die StVO werfen. § 37 Abs. 2, Nummer 1, Satz 5 StVO Wechselllichtzeichen

    Zitat: Gelb ordnet an: "Vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen warten".

    Sie sind verpflichtet bei erscheinen des Gelbzeichens vor der Kreuzung auf das nächste Lichtzeichen zu warten. I.d.R. wird dies das rote Zeichen sein. Satz 5 des gleichen Paragrafen: Rot ordnet an: "Halt vor der Kreuzung".

    Allzu viel Spielraum gibt es hier nicht. Bremse ich wegen eines Gelbzeichens und Sie fahren auf, sind Sie der Unfallverursacher. Fahren Sie auf, war der Abstand zu gering. Ganz einfache Kausalität.

  3. 6.

    Ich bin ja auch kein Fan von rot, aber an der Ampel ist es halt unvermeidlich. Dabei ist der Streitpunkt vermutlich der Rotton, denn rot ist nicht gleich rot und wenn man an der Ampel eine Vollbremsung machen muss, weil der Vordermann das Umschalten von grün auf Gelb bereits als rot erachtet, kann es schon mal eng werden. Aber Leute, früher gab es mal so eine Werbung: "Wer wird denn gleich in die Luft gehen..." ;-)

  4. 5.

    Das waren welche, die sich bedrängt fühlten.

  5. 4.

    Vielleicht sollte man in endlich beginnen Berlin Palmen zu pflanzen. Es scheint ja Mitbürger zu geben, die sich aus nichtigen Gründen gegenseitig gen mal auf dieselbe bringen und bringen lassen. Das könnte auch den Wohnungsmarkt entlasten! ;)

  6. 3.

    Schön dass es sowas noch gibt...

  7. 2.

    Wie ich auch selbst erlebt habe, ist die Hemmschwelle zu körperlichen Übergriffen bei so manchen doch recht niedrig. Man muss halt seine "Männlichkeit" beweisen. Jedenfalls zeigt das mal wieder, wie leicht ein Streit eskalieren kann.

  8. 1.

    Das waren wahrscheinlich Wutbürger!

Das könnte Sie auch interessieren