Feuerwehrmann beobachtet Bergung eines Ertrunkenen (Quelle: imago/Reichwein)
Bild: imago stock&people

Berlin-Lichtenberg - Zwölfjährige nach Badeunfall in Lebensgefahr

Im Malchower See im Berliner Bezirk Lichtenberg hat es am Dienstagnachmittag einen schweren Badeunfall gegeben. Eine Zwölfjährige schwebt in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Nach Angaben der Polizei war das Mädchen mit einem elfjährigen Mädchen im See baden. Eine achtjährige Nichtschwimmerin soll ebenfalls im Wasser gewesen sein und den Halt verloren haben. Die Polizei vermutet, sie habe sich an den beiden Mädchen festgehalten. Dabei sei die Zwölfjährige mehrfach unter Wasser gedrückt worden, hieß es weiter. Das elfjährige Mädchen konnte sich aus dem See retten und Hilfe holen. Ein Passant habe dann mit Hilfe eines Rettungsrings das achtjährige Mädchen aus dem Wasser gerettet. Erst eintreffende Rettungskräfte bargen die Zwölfjährige aus dem See. Sie konnten sie wiederbeleben und brachten sie in eine Klinik. 

Ein Zeitungsbericht, wonach das Mädchen gestorben sei, hat sich nicht bestätigt. In Berlin und Brandenburg hat es in diesem Jahr bereits sechs tödliche Badeunfälle gegeben.

Sendung: radioBerlin 88,8, 13.06.2018, 08:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Prinzessinengärten. (Quelle: rbb/Annika Klügel)
rbb/Annika Klügel

Prinzessinnengarten Kollektiv zieht um - Säen, um zu bleiben

Die Prinzessinnengärten am Moritzplatz in Kreuzberg sind das bekannteste Urban-Gardening-Projekt Berlins. Jetzt zieht ein Teil der Truppe auf einen Friedhof in Neukölln um. Wie lange es am Moritzplatz noch weitergeht, bleibt ungewiss. Von Annika Klügel