Archivbild: Polizisten sperren eine Straße nach einem Bombenfund (Quelle: dpa/Settnik)
Bild: dpa/Settnik

Entschärfung am 15. und 22. Juni - Weltkriegsbomben in Nauen und Neuruppin entdeckt

Der Verdacht eines Weltkriegsbombenfunds in Neuruppin hat sich bestätigt. 7.000 Menschen sind am Freitag von der Entschärfung betroffen. Auch in Nauen wurde nahe dem Bahnhof höchstwahrscheinlich eine Fliegerbombe im Boden entdeckt. 

Zwei Weltkriegsbomben führen an diesem und dem kommenden Freitag zu erheblichen Beeinträchtigungen in Neuruppin und Nauen. Wie die Stadt Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) am Mittwoch bekanntgab, hat sich der Verdacht bestätigt, dass eine Weltkriegsbombe gefunden wurde. Der Verdacht war am Montag bei Sondierungsarbeiten aufgekommen.

Um welche Art von Bombe es sich handelt, ist nach Angaben der Stadt noch unklar. Dies solle sich nach weiteren Arbeiten am Donnerstag herausstellen.

Am Freitag soll dann wie geplant die Bombe entschärft werden. Ab 8 Uhr morgens gilt ein Sperrkreis um den Fundort der Bombe an der Straße Zur Mesche. Im Sperrkreis liegen laut Stadtsprecherin Michaela Ott unter anderem die Stadtverwaltung und die Stadtbibliothek. Auch viele Straßen, darunter die Bundesstraße 167, werden gesperrt.

Der Haltepunkt Neuruppin-West wird zur selben Zeit für den Zugverkehr gesperrt. Auch die im Sperrkreis liegenden Bushaltestellen werden dann nicht mehr angefahren. Von der Evakuierung sind nach Angaben der Stadt vom Montag bis zu 7.000 Menschen betroffen.

Falls erforderlich: Sperrkreis für die mutmaßliche Bombenentschärfung in Neuruppin am 15.06.2018
Sperrkreis für die Bombenentschärfung in Neuruppin am FreitagBild: Stadt Neuruppin

Bombenfund in Nauen in Bahnhofsnähe

Am Freitag kommender Woche (22. Juni) muss dann in Nauen (Havelland) eine weitere mögliche Weltkriegsbombe unschädlich gemacht werden. Wie die Stadt am Mittwoch bekanntgab, wurden bei der Untersuchung eines Baufeldes auf Kampfmittel in Bahnhofsnähe "eine Anomalie" festgestellt, "die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Fliegerbombe vermuten lässt".  

Ein Sperrkreis von 900 Metern in Form einer Acht um den Fundort und den möglichen Sprengplatz soll ab 8:30 Uhr eingerichtet werden. Er umfasst auch Teile von Bredow Luch und Brieslang. Auch der Bahnverkehr ist von dem Sperrkreis betroffen, der Stadt zufolge ist der Bahnhof Nauen ab 8:30 Uhr gesperrt. Die Bahn werde einen Schienenersatzverkehr einrichten.

Bei der Freilegung des mutmaßlichen Blindgängers in drei Meter Tiefe könne nicht ausgeschlossen werden, dass es zu einer unkontrollierten Detonation komme, sagte Ordnungsamtsleiterin Ilona Pagel. Ebenso sei nicht ausgeschlossen, dass die Bombe nicht entschärft werden kann, sondern am Fundort gesprengt werden muss.

Die Stadtverwaltung richtet an diesem Donnerstag eine Bürgerhotline unter der Nummer 03321 - 408234/235  ein.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.06.2018, 19.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Hinweiws noch zu der für Neuruppin mit dickem Filzstift offiziellen gezeichneten Sperrkreiskarte der Stadtverwaltung Neuruppin: Die dicke rote Linie umzeichnet auf den Straßenverläufen den Sperrkreis. ABER! Die Straßen, auf denen die dicke Filzstiftlinie verläuft, sind befahrbar. Der Sperrkreis bezieht sich auf die Gehsteig-Häuserlinie zum Sperrkreis hinein. Die Umfahrung der A24 ist von Auffahrt Neuruppin bis Neuruppin Süd in beiden Richtungen befahrbar, ebenso die Junckerstraße, die Karl-Marx-Straße mitten durch die Altstadt, auch die B 167 von Alt Ruppin aus bis Schinkelstraße / Bahnhofstraße usw. Das um mal evtl. Umleitungsverkehr bei dem täglichen Stau auf unserer Nahkampfbahm A 24 die Furcht zu nehmen...

Das könnte Sie auch interessieren