Abschleppdienst (Quelle: imago)
Inforadio | 27.07.2018 | Thomas Rautenberg

Bürgermeister plant Abschleppgipfel - Berlin-Mitte will Falschparker schneller abschleppen

Im Berliner Bezirk Mitte sollen Falschparker schneller zur Kasse gebeten werden.

Das teilte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) am Freitag mit. Fotos von Falschparkern, die Bürger über die Ordnungsamt-App schicken, würden sofort an die Bußgeldstelle weitergeleitet. Anders als bisher würden die Einsendungen nicht zunächst aufwendig geprüft. Der Einreicher müsse aber die Echtheit der Fotos bezeugen.

Laut von Dassel soll außerdem zügiger und konsequenter abgeschleppt werden. Der Bezirk wolle deshalb demnächst mit den Abschleppdiensten beraten, wie sichergestellt werden kann, dass die Unternehmen schnell vor Ort sind, wenn sie gerufen werden.

Sendung: Inforadio, 27.07.2018, 15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

20 Kommentare

  1. 20.

    Es sind immer nur Autofahrer böse, die abgeschleppt werden müssen. Was ist mit anderen Verkehrsteilnehmer. Fahrräder/Zweiräder werden auch überall abgestellt und behindern damit auch.
    Berlin braucht intelligente Lösungen für den Verkehr von heute und morgen.
    Die aktuellen Politiker/Politikerin sind dazu nicht in der Lage und sollten freiwillig abdanken.

  2. 19.

    Dann sollte man die Parkraumbewirtschaftung mal von den Vignetteninhabern fernhalten, selbst wenn man parken und bezahlen will, geht's kaum, da nichts frei ist/wird.

  3. 18.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  4. 17.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  5. 16.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  6. 15.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  7. 14.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  8. 13.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  9. 12.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  10. 11.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  11. 10.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  12. 9.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  13. 8.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  14. 7.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  15. 6.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  16. 5.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  17. 4.

    Es ist Wochenende und da wollen immer viele Politiker.Danach tauchen sie wieder ab.

  18. 2.

    Gute Idee! Kann man mit der APP auch Parker in zweiter Reihe schnell abschleppen?

    Wenn man vom Norden nach Berlin reinfährt, fängt das mit der dreisten Falschparkeei in der Reinickendorfer Str. an, in der Brunnenstraße im Wedding wirds dann richtig irre.

    Von persönlicher Ansprache ist dringend abzuraten, wenn einem die Gesundheit lieb und teuer ist.

  19. 1.

    Wie wäre es, wenn zuerst alle seit langem abgemeldeten und bereits mit Punkten versehenen Autos abgeschleppt würden? Da wären die Anwohner entlastet und hätten die Chance nach der Arbeit , einen der knappen Parkplätze zu finden,
    die meist von Wettbüro- und Männercafebesuchern blockiert werden.
    Parkhäuser sind in diesem Fall keine Option.
    Mein Vorschlag: Ein Kiezspaziergang des Bürgermeisters mit der Polizei und Parkvignetten für Anwohner, statt übermotiviertes Abschleppen.

Das könnte Sie auch interessieren