Ein Fischadler (Pandion haliaetus) fliegt am Himmel über der Uckermark (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Bild: ZB

Seit 25 Jahren wächst der Bestand - In Brandenburg leben die meisten Fischadler Deutschlands

Brandenburg hat die größte Fischadlerpopulation in der Bundesrepublik. Allein im Jahr 2015 sind 381 besetzte Reviere erfasst worden, belegen Untersuchungen des Landesamtes für Umwelt (LfU). Damit sei Brandenburg bundesweit an der Spitze, sagte LfU-Sprecher Thomas Frey. Das Land verzeichne darüber hinaus einen über zweieinhalb Jahrzehnte anhaltenden positiven Bestandstrend bei Fischadlern.

Noch im 19. Jahrhundert waren Fischadler in ganz Mitteleuropa an Seen und Flüssen als Brutvögel verbreitet. Als vermeintliche Nahrungskonkurrenten des Menschen wurden sie allerdings gnadenlos verfolgt: Die Vögel wurden gezielt abgeschossen, Gelege geplündert und Horstbäume gefällt. Bis auf wenige Exemplare im Norden war der Fischadler Anfang des 20. Jahrhunderts auch in Deutschland nahezu ausgerottet. Erst durch intensive Schutzmaßnahmen wie Nisthilfen, Horst-Schutzzonen und verminderten Jagddruck stieg die Population wieder.

Sendung: Antenne Brandenburg, 10.7.2018, 5.50 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Kaum gibt es eine Erfolgsmeldung, Da juckt es den Jägern schon wieder im Finger . Wir sprechen hier von 360 Adlern bei 1,5 Millionen Menschen in Brandenburg. Was soll man da managen, ausser dass man diese Tiere weiter vor dem Aussterben rettet. Ich bin für ein
    dumme Menschen Management .

  2. 1.

    Gibt's schon ein von der Landesregierung initiiertes "Adlermanagement" oder ist das ein Vorrecht, das nur eingewanderte Wölfe genießen....

Das könnte Sie auch interessieren