Ein Waldbrand im Brandenburger Limsdorf/Storkow der sich über 100 Hektar ausdehnte (Bild: rbb/Melanie Manthey)
Bild: rbb/Melanie Manthey

100 Hektar großes Gebiet verwüstet - Feuerwehr löscht Wald- und Feldbrand bei Storkow

Nach mehr als 13 Stunden haben Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Wald- und Feldbrand bei Storkow löschen können. Das Feuer hat in einem etwa 100 Hektar großen Gebiet Schäden angerichtet.

Das Feuer auf rund 100 Hektar Wald und Feld bei Storkow (Oder-Spree) ist in der Nacht zum Donnerstag gelöscht worden. Nach mehr als 13 Stunden wurden die Arbeiten im Ortsteil Limsdorf beendet, teilte die Regionalleitstelle Oderland der Feuerwehr mit. Dem Waldbrandschutzbeauftragten des Landes, Raimund Engel, zufolge handelte es sich um den seit Jahresbeginn größten Wald- und Feldbrand in Brandenburg.

Die Feuerwehr war mit 40 Fahrzeugen und einem Hubschrauber im Einsatz, um das Feuer möglichst rasch einzudämmen und das Ausmaß des Brandes besser einschätzen zu können. Und auch am Donnerstag überwache die Feuerwehr den Brandort noch für den Fall, dass Glutnester wieder aufflammten. Das Feuer war am Mittwochmittag ausgebrochen. Wegen der Löscharbeiten musste die Landstraße 42 beidseitig gesperrt werden. Zur Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

 

Waldbrand-Warnstufe 5: Jeden Funken vermeiden

Derzeit gilt in fast allen Landkreisen wegen der hohen Temperaturen und der anhaltenden Trockenheit die höchste Waldbrandgefahr. Täglich hat die Feuerwehr mit kleineren und größeren Feld- und Waldbränden zu kämpfen. Am Dienstag waren beispielsweise bei Dallgow-Döberitz (Havelland) rund 60 Hektar Feld und Wald in Brand geraten.

Wie groß die Brandgefahr ist, zeigt auch die Statistik: In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres verzeichneten die Behörden in Brandenburg bereits rund 210 Waldbrände, allein 100 davon in den vergangenen zwei Wochen. Im Vorjahr waren es über das ganze Jahr verteilt lediglich 140.

Da laut dem Deutschen Wetterdienst kein Regen zu erwarten ist, besteht auch weiterhin größte Waldbrandgefahr. Die Feuerwehr mahnt dringend, im Wald, auf Feldern und auch am Wegrad kein offenes Feuer zu machen. Auch Zigarettenkippen seinen absolut tabu. Denn schon der kleinste Funke könne eine Katastrophe verursachen.

Sendung: Inforadio, 05.07.2018, 6.40 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren