Bei einem Unfall am 08.07.2018 auf der B 2 sind sieben Menschen verletzt worden (Quelle: NonstopNews)
Bild: NonstopNews

Transporter und Pkw bei Potsdam kollidiert - Sieben Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B2

Bei einem Verkehrsunfall auf der B2 bei Groß Glienicke sind am Sonntagabend sieben Menschen verletzt worden, das bestätigte die Leitstelle Potsdam der Feuerwehr rbb|24.

Zunächst sei ein Fahrzeug im Potsdamer Stadtteil Groß Glienicke aus zunächst ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Montag. Dort stieß es frontal mit einem entgegenkommenden Transporter zusammen.

Kurze Zeit später übersah ein drittes Auto den Unfall und fuhr auf. Die drei Schwerverletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Zunächst war unklar, warum das erste Fahrzeug von seiner Fahrbahn abwich. Die Fahrbahn musste wegen ausgelaufenem Öl und Benzin zeitweise gesperrt werden.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.

    Guten Tag Herr Engel :-)
    Lesen kann ich selbst - allerdings haben Sie nicht die ERSTE Fassung des Artikels gelesen :-)
    Mein Hinweis war eigentlich nur für den Kollegen der Redaktion gedacht, um genau diese Diskussionen zu vermeiden.
    Trotzdem wünsche ich Ihnen einen schönen Tag


  2. 3.

    Da steht: "Zunächst war unklar, warum das ERSTE Fahrzeug von seiner Fahrbahn abwich." Und dieses ERSTE FAHRZEUG steckt mit der "Schnauze" in der "Schnauze" des Transporters. Also muss ja wohl einer von den beiden - hier gewiss auch für Ersthelfer des THW offensichtlich der PKW rechts im Bild - aus der Spur gekommen sein. Insofern war der Artikel RICHTIG (und keinesfalls "bescheuert") geschrieben.

  3. 1.

    Guten Morgen
    Sicherlich muss ein Artikel interessant geschrieben sein, aber der Satz "Zunächst war unklar, aus welcher Richtung das dritte Auto kam..." ist ja wohl völlig bescheuert.
    Auf einer schnurgeraden Straße ohne Kreuzung oder Einmündung, steckt die Front des zuletzt aufgefahrenen Fahrzeugs im Heck des, in gleicher Richtung gefahrenen, Unfallfahrzeugs.
    Es stellt sich zu keiner Zeit die Frage, woher das dritte Auto kam.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ronald Bogade
    Ersthelfer am Unfallort mit dem THW Berlin Spandau

Das könnte Sie auch interessieren