Autofahrer müssen derzeit auf der A10 (Südlicher Berliner Ring) mit massiven Behinderungen rechnen. (Bild: imago/Müller)
Audio: Antenne Brandenburg | 11.07.2018 | Polizeisprecher Daniel Keip | Bild: imago stock&people/Müller

Mehrere Unfälle führen zum Stau - Sperrung auf südlicher A10 aufgehoben

Nach einem Unfall mit einem Schwerlasttransporter ist es auf der Autobahn A10 in Richtung Frankfurt (Oder) zu erheblichen Verkehrseinschränkungen gekommen. Betroffen war der Bereich zwischen Dreieck Potsdam, Michendorf und Ludwigsfelde.

Der Schwerlasttransporter sei am Mittwochmorgen auf dem südlichen Berliner Ring aus bisher ungeklärter Ursache gegen eine Leitplanke gefahren, wie ein Sprecher der Polizei Brandenburg mitteilte. Die Bergung des Fahrzeugs erforderte die Sperrung der kompletten Fahrtrichtung über mehrere Stunden. 

Der Verkehr staute sich auch auf den Umfahrungsstraßen B2 und B246 sowie zurück auf die A9 und die B246 bei Beelitz, die von vielen Autofahrern als Umfahrung genutzt wird.

Seit etwa 12 Uhr rollt der Verkehr wieder. Verletzt wurde niemand.

Sendung: Inforadio, 11.07.2018, 12:13 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 3.

    Was ich so an LKW Fahrern sehe, die während der Fahrt noch "Handynieren", Karte oder Zeitung lesen u.ä., wundert es mich nicht, dass es regelmäßig zu scheinbar unerklärlich Unfällen kommt.

  2. 2.

    @RBB Im Text schreiben sie dass der Schwertransporter in die Leitplanke "gerast" ist. Der Begriff Rasen impliziert eine Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit. Sie schreiben aber auch dass die Unfallursache noch ungeklärt ist, also kann von Rasen momentan keine Rede sein.

  3. 1.

    Und täglich grüßt das... Stauchaos!

Das könnte Sie auch interessieren