Mitarbeiter auf dem Feld einer Nordmanntannen-Plantage. (Quelle: dpa/Bodo Marks)
Video: Brandenburg aktuell | 05.08.2018 | Bild: dpa/Bodo Marks

Trockene Tannen - Weihnachtsbäume leiden unter Dürre

Hitze und Trockenheit machen in Brandenburg den heranwachsenden Weihnachtsbäumen zu schaffen.

Vor allem im Frühjahr und im vergangenen Herbst gepflanzte Jungbäume hätten noch zu wenig Kraft, sich auf das Wetter einzustellen, sagte der Geschäftsführer des Waldbauernverbandes Brandenburg, Rosenthal. Bessere Chancen hätten Jungbäume, die unter älteren und größeren Stämmen stehen. Bereits jetzt sei abzusehen, dass es 30 bis 50 Prozent Ausfälle geben werde. Die kompletten Verluste seien bislang aber schwer zu beziffern.

2.000 Waldbauern bearbeiten im Land etwa 20.000 Hektar, wo vor allem einheimische Nadelbäume wachsen.

Sendung: Inforadio, 05.08.2018, 12:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Riesen-Baerenklau (Quelle: dpa/F. Hecker)
dpa/F. Hecker

Invasive Arten - Was den Riesenbärenklau so problematisch macht

Groß, robust und giftig: So lässt sich der Riesenbärenklau kurz beschreiben. Derzeit steht die Pflanze insbesondere im südlichen Brandenburg in Blüte. Dass er Allergien auslöst und Verbrennungen verursacht, ist nicht das einzige Problem. Von Oliver Noffke