Symbolbild: Feuerwehrleute bei einem Einsatz in Berlin (Quelle: imago/Marius Schwarz)
Bild: imago/Marius Schwarz

Großeinsatz der Feuerwehr - Sieben Verletzte bei Hochhausbrand in Neukölln

Bei einem Hochhausbrand in Berlin-Neukölln sind am Mittwochabend sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Über die Brandursache war zunächst noch nichts bekannt.

Bei einem Feuer in Berlin-Neukölln sind am Mittwochabend sieben Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer in einem Hochhaus in der Dieselstraße ausgebrochen. Diese liegt zwischen Sonnenallee und Kiefholzstraße, auf der östlichen Seite des Neuköllner Schifffahrtskanals.

Eine Frau musste reanimiert werden

Wie die Feuerwehr über Twitter mitteilte, brannte es im vierten Stock des Hauses. Die Flammen griffen auf eine angrenzende Wohnung über. Ein Kind und ein Jugendlicher kamen am Mittwochabend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Eine ebenfalls schwer verletzte Frau musste zunächst vor Ort reanimiert werden, bevor sie ebenfalls in eine Klinik gebracht werden konnte. Vier weitere Menschen hätten leichte Verletzungen erlitten, sagte ein Sprecher.

Die Feuerwehr war mit 75 Kräften vor Ort und konnte die Flammen schnell löschen. Die Brandursache war zunächst noch unklar.

Sendung: Radioeins, 13.09.2018, 0.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Eine junge Frau versucht bei Sturmböen in Berlin ihren Regenschirm zu bändigen (Quelle: dpa/Krumm)
dpa/Krumm

Schwere Böen und Temperatursturz - Der Herbst stürmt heran

Freitagmittag noch Hochsommer, am Abend dann Herbst: Kaltfront "Elena" bringt einen radikalen Wetterwechsel in Berlin und Brandenburg. Das Tief startet mit schweren Böen und Gewittern. Teilweise wurden Zugverbindungen abgesagt, eine Autobahn war gesperrt.