Symbolbild: Vier Schweine strecken ihren Rüsselaus einem Tiertransporter (Quelle: dpa/Wittek)
Bild: dpa/Wittek

Ermittlungsverfahren eingeleitet - Ferkeltransport mit toten Tieren kam aus Brandenburg

100 tote Ferkel wurden Anfang der Woche vor einem Zuchtbetrieb in Demker (Sachsen-Anhalt) abgeladen. Der Transport soll von einem brandenburgischen Unternehmen aus gestartet sein. Dies gab Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Donnerstag bekannt.

Zunächst war davon ausgegangen worden, dass die Tiere aus einem Agrarbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern stammten. Backhaus zufolge machte der Transport im Nordosten aber nur eine Zwischenstation, bevor er nach Sachsen-Anhalt weiterfuhr. In Brandenburg ist der Fall dem zuständigen Verbraucherschutzministerium nach dessen Darstellung noch nicht bekannt.

Die Schweine starben nicht aufgrund einer Erkrankung

Am Mittwoch hatte der Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt mitgeteilt, dass vor einem Schweinezuchtbetrieb in Demker am Montag mehr als 100 tote Ferkel abgeladen worden seien. Den Angaben zufolge starben die Schweine nicht aufgrund einer Erkrankung. Die Polizei in Stendal leitete ein Ermittlungsverfahren ein, wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Fahrer eines Lieferdienstes 180 Ferkel zu dem Betrieb nach Demker gebracht haben; 109 seien jedoch schon tot gewesen. Der Betreiber habe die toten Tiere erst am Dienstag entdeckt und daraufhin die Behörden verständigt, hieß es.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.09.2018, 17 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 3.

    10 Gründe, warum es keinen Fleisch essenden Umweltschützer gibt
    1. Fleisch essen schadet dem Klima
    2. Fleisch essen zerstört den Regenwald
    3. Fleisch essen verringert die Artenvielfalt
    4. Fleischkonsum ist Energieverschwendung
    5. Fleisch zu essen verschwendet Wasser
    6. Die Tierwirtschaft verschmutzt zudem das Wasser
    7. Fleisch essen verursacht dicke Luft
    8. Der Konsum tierischer Produkte laugt den Boden aus
    9. Fleisch essen verpestet den Boden
    10. Fleisch essen ist einfach nicht gerecht

  2. 2.

    Es gibt auch Schweinetransporte die über Ländergrenzen gehen. Von Norddeutschland bis ans Schwarze Meer !! Diese Transporte sollte auch verboten werden !!

  3. 1.

    Nochmal kurz zum Mitdenken: die Tiere sollten von Brandenburg nach Sachsen-Anhalt. Der Transport hat eine D-Tour über McPomm gemacht. Solche Sammeltouren sind nach Tierschutzgesetz verboten. Die Ferkel werden verdurstet sein.
    Die Krone der Schöpfung ist der Mensch.

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Eine junge Frau versucht bei Sturmböen in Berlin ihren Regenschirm zu bändigen (Quelle: dpa/Krumm)
dpa/Krumm

Schwere Böen und Temperatursturz - Der Herbst stürmt heran

Freitagmittag noch Hochsommer, am Abend dann Herbst: Kaltfront "Elena" bringt einen radikalen Wetterwechsel in Berlin und Brandenburg. Das Tief startet mit schweren Böen und Gewittern. Teilweise wurden Zugverbindungen abgesagt, eine Autobahn war gesperrt.