11.10.2018, Berlin: Polizeifahrzeuge stehen vor einem Haus in Berlin-Charlottenburg (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Mann mit Messer getötet - Zwei Todesfälle in Charlottenburg aufgeklärt

Die zwei Todesfälle in Berlin-Charlottenburg vom Donnerstag sind aufgeklärt. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin vom Freitag hervor.

Demnach gerieten die 24 und 54 Jahre alten Männer kurz vor 17 Uhr in ihrer gemeinsamen Wohnung in der Mommsenstraße in Streit. Der 24-Jährige tötete den Angaben zufolge schließlich den Älteren mit einem Messer - der 54-Jährige wurde später in der Wohnung in einem Hinterhaus in der Mommsenstraße Ecke Leibnizstraße gefunden.

Anschließend sei der 24-Jährige über das Dach des Hauses auf das danebenliegende Gebäude gelaufen und fast gleichzeitig mit dem Eintreffen der Einsatzkräfte in die Tiefe gesprungen. Diese hätten noch versucht, dem Mann zu helfen, allerdings vergeblich.

Nach Informationen der "Berliner Zeitung" und "B.Z." wohnte der 24-Jährige bei seinem Opfer zur Untermiete. Auslöser des Streits war demzufolge Geld.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Bei der Telefonseelsorge finden Sie rund um die Uhr Ansprechpartner, auch anonym.

Telefonnummern der Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 www.telefonseelsorge.de

Sendung: Abendschau, 12.10.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren