Mehrere Maskierte haben am Morgen des 19.10.2018 in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen. (Bild: TNN)
Video: rbbUM6 | 21.10.2018 | Bild: TNN

Überfall in Berlin-Mitte - Zweites Fluchtfahrzeug der Geldtransporter-Räuber entdeckt

Neue Wendung im Fall der Berliner Geldtransport-Räuber: Die Täter sind nach Angaben der Polizei ohne Beute auf der Flucht. Einen Teil des Geldes verloren sie noch am Tatort, den anderen in einem Fluchtauto. Auch der zweite Fluchtwagen wurde mittlerweile entdeckt.

Bei dem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin sind die Täter offenbar leer ausgegangen. "Nach Rücksprache mit dem Sicherheitsunternehmen gehen wir davon aus, dass die Täter gar keine Beute gemacht haben", sagte Polizeisprecherin Heidi Vogt dem rbb am Sonntag.

Die Räuber hätten demnach einen Teil des Geldes am Tatort verloren. Den anderen Teil hätten sie in dem Fluchtwagen zurückgelassen, mit dem sie einen Unfall gebaut und den sie dann stehengelassen hatten.

Zudem fanden Ermittler in der Nacht auf Sonntag in Kreuzberg das mutmaßlich zweite Fluchtauto - ein Fahrzeug von Audi. "Die Kriminaltechniker untersuchen es jetzt", sagte Vogt.

Mehrere bewaffnete und maskierte Täter beteiligt

Mehrere maskierte und bewaffnete Täter hatten am Freitagmorgen nahe dem Alexanderplatz einen Geldtransporter gestoppt und mehrere Geldkisten erbeutet. Auf ihrer Flucht schossen sie auf ein Polizeiauto, das sie verfolgte, und bauten mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand.

Die Täter hatten den Geldtransporter mit zwei Autos eingekeilt und brachten ihn so zum Anhalten. Sie bedrohten die Insassen mit Waffen und brachen währenddessen die Hecktüren des Transporters auf. Mit ihrer Beute flüchteten sie in den zwei Autos durch den Berufsverkehr.

Schüsse auf verfolgenden Streifenwagen

Eine Streife, die wegen eines anderen Einsatzes in der Nähe war, nahm die Verfolgung auf, wurde aber von den Räubern beschossen. Der Streifenwagen wurde im Frontbereich getroffen, woraufhin die Beamten die Verfolgung abbrachen.

Nach mehreren Unfällen ließen die Täter den Mercedes beschädigt stehen und flohen zusammen mit dem zweiten Wagen, der inzwischen auch gefunden wurde.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen der Schüsse auf die Beamten, daneben ermittelt ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes.

Polizei sichert Spuren nach Überfall auf Geldtransporter

Sendung: Abendschau, 21.10.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

5 Kommentare

  1. 5.

    Hehe, diese Pfeifen..... Zu blöde zu allem..... Versager auf ganzer Linie, ich hoffe, diese Trottel werden doch noch gefasst und abgeurteilt.

  2. 4.

    Der Plan war ja dann eher nicht "mächtig gewaltig" Hätten sie das mal lieber die Olsenbande machen lassen...

  3. 3.

    Tja - Räuber sind auch nicht mehr das, was sie Mal waren... Und bitte nicht (!)das machen, was man bei anderen "Berufen" empfehlen würden: üben üben üben ---

  4. 2.

    Tja, die Frage ist ähnlich intelligent wie wenn man die deutsche Nationalmannschaft fragte, warum sie überhaupt zur WM gefahren sei...

  5. 1.

    Zitat: "Geldtransporter-Räuber gingen offenbar leer aus" - Warum dann der Überfall?

Das könnte Sie auch interessieren