Symbolbild: Ein Ordnungsbeamter in Berlin Neukölln. (Quelle: imago/Selchow)
Bild: imago/Selchow

Pläne von Berlins Innenverwaltung - Ordnungsamt soll Zivilstreifen bekommen

Mitarbeiter des Berliner Ordnungsamtes sollen zukünftig auch ohne Uniform auf Streife gehen. Personen, die illegal Müll entsorgen oder gegen den Leinenzwang für Hunde verstoßen, sollen so auf frischer Tat ertappt werden.

Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" will die Senatsverwaltung für Inneres und Sport die Regeln zum Tragen von Dienstkleidung dazu extra anpassen.

Kontrolleure in Zivil hätten eine höhere Chance, Personen beim illegalen Müllabladen zu erwischen, sagte Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) der Zeitung. Die guten Erfahrungen mit nicht uniformierten "Müll-Sheriffs" einer privaten Firma möchte er demnach gerne auch auf das Ordnungsamt übertragen.

Ordnungsamt-Mitarbeiter sollen zukünftig auch am späten Abend und nachts eingesetzt werden können. Bisher arbeiten sie nur von 6 bis 22 Uhr, am Wochenende bis 24 Uhr.  Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte der Senat 102 zusätzliche Stellen für die Ordnungsämter bewilligt. Es sei aber schwierig, geeignete Bewerber zu finden.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

8 Kommentare

  1. 8.

    Nochmals für Sie: in meiner Wohngegend erlebe ich solche Misstände nicht. Weder fehlende Ordnungsamtsmitarbeiter* noch regelmäßige Straßenreinigung. Wohne ich in der falschen Gegend? Außerdem habe ich im Kommentar auch zugegeben, dass es in dieser Stadt auch ein Müllproblem gibt. Den Rest erspare ich mir hier.

  2. 7.

    Ich verbitte mir solche Unterstellungen. Bloßes herumkeifen habe ich nicht nötig, aber wer mit offenen Augen unterwegs ist, kann diese Missstände einfach schwer übersehen. Aber es scheint ja in Mode zu sein jegliche Kritik heute als meckern abzutun. Oder wollen Sie bestreiten, dass Berlin immer mehr verkommt?

  3. 6.

    Sie müssen ja sehr viel rumkommen, oder verallgemeinern Sie nur wiedereinmal alles gerne um sich abzuregen. Klar haben wir in der Stadt ein Müllproblem, ist auch nicht zu Leugnen. Das letzte mal dass ich Ortnungsbeamte gesichtet habe, ist gerade mal zwei Tage her. Komisch nur, in meiner Wohngegend in der Innenstadt kann ich solch Missstände, wie Sie sie beschreiben aber nicht erkennen. Bloßes Herumkeifen ist im übrigen auch so eine „ Untugend“.

  4. 5.

    Das Ordnungsamt muss endlich die Autos abschaffen. Nur zu Fuss haben Uniformierte die Chance Vergehen zu sehen.und dann müssen auch alle Strasse begangen werden, nicht nur ein paar ausgewählte.

  5. 4.

    Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal jemanden vom Ordnungsamt gesehen habe. Ist Monate her. Dafür vermüllt und versifft die Stadt immer mehr, ungeniert wird alles auf den Boden, in Vorgärten und in Grünanlagen geworfen. Autos parken dreist auf Gehwegen, Radfahrer brettern über die Gehwege, Hundekot wird mitten auf den Wegen liegen gelassen und in Diskotheken wird munter weiter gepafft, äls gäbe es nicht schon seit Jahren ein Nichtraucherschutzgesetz. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es glatt ein Witz, diese Nichtpräsenz und Untätigkeit der Ordnungsämter.

  6. 3.

    ich lach mich tot!
    Die Drei vom Ordnungsamt sollen auch noch undercover aggieren? Will man so die Reinigungskosten der Uniformen einsparen?
    Wenn die hier nur TÄGLICH (und nicht 2x im Monat) durch diese Tempo 30 Zone hier fahren würden, könnten die so viel Geld einnehmen durch diese Wildparkerei!
    Ich hab echt Angst es brennt mal in einem der 10-Geschosser und die Feuerwehr kommt nicht mal in die Nähe des Brandortes - echt schlimm!!

  7. 2.

    Das Ordnungsamt kontrolliert nicht mal in Uniform bei mir in der Straße oder Gegend, trotz der zahlreichen Meldungen selbst von der App. Autos werden irgendwie irgendwo geparkt und Hundekot liegt alle 5 Meter rum, sogar in Mitten des Bürfersteigs. Ich hab da meine Zweifel, also bei mir wird sich nichts ändern.

  8. 1.

    Dann bitte bitte auch bei uns Streife laufen!! Bei uns werden immer Flaschen und Hundekotbeutel in den Garten und die Zufagrt geworfen... )-;

Das könnte Sie auch interessieren

Ankommen in Berlin: Karim A. (Bild: rbb)
EJS

Video | Ankommen im Swing - Karim tanzt

Karim A. ist einer der besten Swingtänzer in Berlin. Noch vor wenigen Jahren war Paartanz für den Ägypter unvorstellbar. Doch der Swing hat ihn verändert. Von Christina Spitzmüller und Theresa Krinninger