SEK der Berliner Polizei (Quelle: imago/Wagner)
Bild: imago stock&people/Wagner

Berliner Polizei nimmt Mann in Gewahrsam - Waffe auf Youtube gezeigt: SEK-Einsatz in Mariendorf

Die Berliner Polizei ist am Dienstag gegen einen Mann vorgegangen, der zuvor in einem Youtube-Film mit einer Waffe hantiert hatte. Ein Spezialeinsatzkommando rückte nach Mariendorf aus, nahm den Mann in Gewahrsam und konfiszierte die Waffe.

"Wer auf Youtube mit einer Waffe droht, bekommt auch mal unerwartet Besuch von unserem SEK", twitterte die Polizei. "Die Waffe haben wir jetzt übrigens."

Der Hinweis auf das Youtube-Video kam nach Angaben der Polizei aus der Bevölkerung.

Kommentarfunktion am 10.10.2018, 13.50 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.  

27 Kommentare

  1. 27.

    Ich weiß auch wer das ist. Der Mann ist krank. Solche Ausraster auf Video, die dann zum SEK-Einsatz führen (es war nicht das erste Mal), werden auf YouTube schon seit zwei Jahren ständig von einer Mobbing-Gemeinde provoziert. Das sollte man als Hintergrund wissen und berücksichtigen. Der RBB hätte das recherchieren und berichten können, und hätte dann vielleicht auch eine andere Überschrift gewählt. Die Bezeichnung "Youtube-Prahler" ist jedenfalls unangemessen.
    Das ihm die Waffe abgenommen wurde, war natürlich die richtige Entscheidung!
    P.s. wie man auf YouTube sehen kann, feiert die saubere Hater-Gemeinde bereits ihren "Erfolg".

  2. 26.

    Haben Sie schon mal etwas von“ Gefahr in Verzug „ gehört oder gelesen? Selbst ich klatsche laut in die Hände über diesen Einsatz der SEK Beamten. Bravo! Sollte viel öfter passieren.

  3. 25.

    Tja, so anonym, wie viele glauben, ist man im Internet nämlich nicht.

  4. 23.

    Eben eben, mein Guter. Berberfest do auch kommen kann. Das wird ein physisch realer Spass.

  5. 22.

    Unglaublich, wenn sich so eier waffenschwingend ins Internet setzt und auch noch Fremdenhass propagiert.
    Das wird hoffentlich ein langer Aufenthalt auf Staatskosten in der Psychiatrie! Zum Schutze der Allgemeinheit und vor sich selbst.

  6. 21.

    Tja da wird es wohl eine Dienstaufsichtsbeschwerde geben, tja isso und dat und so. Der Herr Baraka hat sich schließlich im Wesentlichen nie etwas zu Schulden kommen lassen. 31.10. so auch kommen kann!

  7. 20.

    Das ist ja NOCH daemlicher als "Reichsbuerger", die eine WBK beantragen.

  8. 19.

    Der Mann ist eine Gefahr für die Allgemeinheit! Er gehört unbedingt weggesperrt und in psychiatrische Behandlung. Er hat mehrfach todeslisten erstellt und schon zum Jihad aufgerufen. Staatsschutz aber sofort!

  9. 18.

    NWO So auch kommen kann

  10. 17.

    Für einen mutmaßlichen Arbeitsverweigerer muss das der blanke Hohn sein. Gut gemacht.

  11. 16.

    Eben eben eben

  12. 15.

    Kenne ich ! Bin dort ANWOhner.
    Das ist bei der Baraka-Moschee gewesen.
    Da gibt es immer mal wieder etwas Unruhe ;-)

  13. 14.

    Den kenne ich. Wird echt Zeit, dass er in die Forensik verbracht wird. Der ist eine Gefahr für die Allgemeinheit

  14. 12.

    Nicht schon wieder!!

  15. 11.

    31.10.

  16. 10.

    War 1 korrekter Einsatz.

  17. 9.

    Endlich kann ich mal in Ruhe schlafen.

  18. 8.

    Forensik? FORENSIK!

Das könnte Sie auch interessieren