Symbolbild - Polizist steht neben einem Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz (Bild:imago/ Ralph Peters)
Bild: imago/Ralph Peters

Berlin-Pankow - Radfahrer bei Unfall mit Tram lebensgefährlich verletzt

Ein Radfahrer ist bei einem Unfall mit einer Straßenbahn lebensgefährlich verletzt worden. Der 22-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Der Unfall soll sich in Berlin-Pankow ereignet haben, als der Radfahrer am Mittwochnachmittag die Bahngleise an der Wisbyer Straße überqueren wollte. Dabei übersah er offenbar den Zug der Linie M13 und wurde von der Bahn erfasst.

Ungefährer Unfallort

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

12 Kommentare

  1. 12.

    Max Lernmalwas, Berlin, Donnerstag, 11.10.2018 | 15:41 Uhr:
    "Tja, Radfahrer in Berlin können machen was sie wollen! Auf der Straße fahren trotz Radweg !"

    Benutzungspflichtig sind Fahrradwege nur mit dem blauen Fahrrad-Schild. Das sind aber in Berlin ganz ganz wenige Radwege! Dort wo es keine Benutzungsüpflicht mangels Schild gibt, sind die Radfahrer auf der Straße gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer.

  2. 11.

    Bisher der beste, weil empathischste Kommentar!

    Anders als diese unmöglichen Kommentare, die sich sinnfrei über unerhebliche Regelverstöße (Fahren auf dem Bürgersteig) aufregen und zwischen den Zeilen solche Verletzungen oder Todesfolgen als gerechte Strafe dafür suggerieren.

    Meist bimmeln die Straßenbahnen beim Überholen, um solche Unfälle zu vermeiden. Entweder wurde hier (leider) nicht gebimmelt oder der Radfahrer hat (leider) das bimmeln nicht gehört. Ich würde nie mit Kophörern fahren, weil ich mich zwar nicht an alle Verkehrsregeln halte, aber immer auch "mit den Ohren" fahre, d.h. auf Geräusche (z.B. LKW von hinten) achte.

  3. 10.

    Zu Zeiten der "StVO 77" war der Straßenbahn IMMER die Vorfahrt zu gewähren (Paragraph 13, Absatz 6).
    Leider ist die StVO nicht mehr gültig ...

  4. 9.

    Tja, Radfahrer in Berlin können machen was sie wollen! Auf der Straße fahren trotz Radweg ! Auf dem Gehweg fahren, obwohl verboten. Zwischen den Autos und den Fußgängern fahren ohne Rücksicht! Und ganz schlimm, Achtung jetzt kommt es! Mit Kopfhörer! Wie kann man ein Sinnesorgan auschalten??? Dann fahrt doch mit Augenbinde! Augen sind ja auch Sinnesorgane!!!!! Ich bin für einen Radfahrführerschein, für Kennzeichen am Rad und für mehr Kontrollen. Und ganz wichtig! Ob man überhaupt fähig ist für ein Rad. Beim Hund geht das ja auch!

  5. 8.

    Der Fahrradfahrer war so unachtsam, wie es so mancher andere Verkehrsteilnehmer auch wäre.

    Eine Bahn ließ er nach rechts passieren, dann fuhr er los und wurde von der anderen Bahn auf dem Gleis überrascht. Mit dem Fahrrad macht man auch keinen Sprung rückwärts...

    Manche Kommentare sind hier unter der Gürtellinie. Ich war am Ort und habe erste Hilfe geleistet. Wenn Ihr diese Situation erlebt hättet, dann würden euch die Kommentare mit dem Erhobenen Zeigefinger glatt vergehen.

  6. 7.

    Die Reaktion find ich unangemessen. Jeder macht mal Fehler, nur dass der Radfahrende da meistens den Kürzeren zieht. Mein Beileid.
    Ganz nebenbei wird mir ca. 3 mal täglich auf dem Arbeitsweg der Weg abgeschnitten, immer von Führerscheininhabern.

  7. 6.

    Ost-Berliner, Berlin, Mittwoch, 10.10.2018 | 22:32 Uhr:
    "Eine Straßenbahn hat immer Vorfahrt, habe ich mal gelernt."

    Da haben Sie wohl UNSINN gelernt. Für Straßenbahnen gelten dieselben Vorfahrtsregeln wie für die anderen Verkehrsteilnehmer. Eine besondere Vorfahrstberechtigung gibt es nur bei dem Vohrfahrtsschild mit dem kleinen Schild für Straßenbahn. Dieses Schild ist aber selten in Berlin.

  8. 5.

    So eine Straßenbahn ist nicht zu übersehen, es sei denn man achtet nicht auf den Verkehr. Gerne sollte man mehr Absperrungen und Hindernisse bauen, dass Radfahrer und Autos da gar nicht erst lang können bzw. nicht ohne einmal anzuhalten und zu schauen ob das was grosses Gelbes kommt.

  9. 4.

    Durfte der Radfahrer bei seiner Vorfahrtsverletzung überhaupt den ÜberGANG befahren?

  10. 3.

    Da sollten Sie aber auch gleich beim Führerschein mitmachen!
    Die Straßenbahn hat lt. STVO nicht immer Vorfahrt. Die Vorfahrt ist mit einen Vorfahrtsstraßenschild und darunter mit einer Tram gekennzeichnet. Ihr Kommentar zeigt wieder mal eindeutig: Wenig Ahnung aber davon viel! Aber immer draufhauen.

  11. 2.

    Natürlich. Dank der Führerschein für Autofahrer gibt es keine Zusammenstöße zwischen Pkw und Tram

  12. 1.

    Immer diese "winzigen" Straßenbahnen.
    Eine Straßenbahn hat immer Vorfahrt, habe ich mal gelernt. Vielleicht doch einen Führerschein für Fahrradfahrer einführen.

Das könnte Sie auch interessieren