Nachdem ein Lkw ihn angefahren hat, liegt ein umgekippter Feuerwehrwagen am 05.09.2017 auf der Autobahn 2 kurz hinter der Ausfahrt Netzen (Brandenburg). (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Lkw-Fahrer vor Amtsgericht Brandenburg/Havel - Prozess um Tod von zwei Feuerwehrleuten im Dezember

Der Lkw-Fahrer, der für den Tod von zwei Feuerwehrleuten bei einem Einsatz auf A2 in Brandenburg verantwortlich sein soll, kommt im Dezember vor Gericht. Wie das Amtsgericht Brandenburg/Havel am Donnerstag mitteilte, ist das Verfahren gegen den 57-Jährigen für den 4. und 5. Dezember angesetzt. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat den Mann wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. 

LKW-Fahrer soll übermüdet gewesen sein

Die beiden Männer von der Freiwilligen Feuerwehr Lehnin kamen ums Leben, als sie im September 2017 eine Unfallstelle an der A2 sicherten. Dabei hatte ein Lkw das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr beim Durchfahren der Unfallstelle erfasst und umgeworfen. Die 23 und 38 Jahre alten Männer gerieten unter den Wagen und waren sofort tot.

Weil bei dem Unfall auch ein weiterer Feuerwehrmann Verletzungen erlitten hatte, ist der Lastwagenfahrer auch wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt. Der Beschuldigte war laut Anklage übermüdet.

Sendung: Brandenburg aktuell, 08.11.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Es macht mich wieder traurig wenn ich dies lese. Zwei Helfer ums Leben gekommen weil ein Lkw-Fahrer unverantwortlich gehandelt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren