Symbolbild: Rettungseinsatz in Brandenburg (Quelle: dpa/Schulze)
Bild: dpa/Schulze

Tödlicher Unfall bei Wainsdorf - 36-jähriger Radfahrer stirbt, Kind schwer verletzt

Ein 36 Jahre alter Radfahrer ist auf der Landstraße 59 nahe Wainsdorf (Landkreis Elbe-Elster) an der Grenze zu Sachsen nach einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein neunjähriges Kind wurde schwer verletzt.

Kollision mit Auto

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren die beiden Radfahrer nach ersten Erkenntnissen am Dienstagabend gegen 19 Uhr auf der L59 zwischen Gröditz (Sachsen) und Wainsdorf unterwegs. Ein 41 Jahre alter Autofahrer übersah beide und stieß mit ihnen zusammen.

Der 36-jährige Mann erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort. Das neunjährige Kind wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto kam nach der Kollision von der Landstraße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, wird noch untersucht. Ein Sachverständiger war bis weit in die Nacht hinein vor Ort.

Sendung: Radioeins, 21.11.2018, 7:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 2.

    Wieso dem verurachenden Autofahrer? Wenn die Verhältnisse so sind wie beschrieben dann muß er notfalls 30 km/h oder noch langsamer fahren.

  2. 1.

    ich hab mich schon immer gefragt wann es das erste Opfer auf dieser Strecke geben wird, kein Radweg,Straße viel zu eng und eben stockdunkel.nun ist es leider passiert,als kind/ Jugendlicher sind wir oft diese Strecke mit dem Rad ins Kino oder zum shoppen weil es sonst nichts gab auf dem Dorf.ich wünsche den Angehörigen und dem Autofahrer viel Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren