Ein Stern ist auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Alexanderplatz am 03.12.2017 mit der Weltzeituhr im Hintergrund zu sehen. (Bild: imago/Ina Peek)
Video: rbb24 | 26.11.2018 | Arndt Breitfeld | Bild: imago/Ina Peek

Die wichtigsten Märkte im Überblick - Weihnachtsmärkte in Berlin und Brandenburg

Glühwein, Zuckermandeln, Kunsthandwerk und Fahrgeschäfte: Es ist Weihnachtsmarktsaison. Doch wo hat ein Markt in Ihrer Nähe auf? rbb|24 zeigt die wichtigsten Weihnachtsmärkte in Berlin und Brandenburg auf interaktiven Karten.

Auf die Plätze, fertig, Weihnachtsstimmung: Viele Weihnachtsmärkte in Berlin und Brandenburg sind schon seit 23. November geöffnet. Andere ziehen am 26. November nach oder öffnen temporär an einzelnen Tagen oder Wochenenden. Sie alle locken mit Fahrgeschäften, tierischen Attraktionen, verkaufen Süßwaren, Kunsthandwerk, Kitsch und Kulinarisches.

Die "Winterwelt" am turbulenten Potsdamer Platz präsentiert bereits seit Anfang November ihre Rodel- und Eislaufstrecke. Eigens aufgebaute Hütten könnten sogar Après-Ski-Partystimmung aufkommen lassen.

Auch der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche öffnet wieder: In diesem Jahr ab dem 26. November mit neuem Sicherheitskonzept und einem Auftaktgottesdienst in der Kirche.

Berliner Märkte

Wie in der Winterwelt am Potsdamer Platz wollen viele Märkte ihrem Publikum neben den traditionellen Angeboten Ungewöhnliches bieten. Skandinavien-Fans etwa sind auf dem alljährlichen Lucia-Markt in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg gut aufgehoben: Schwedenfeuer, angewärmte Pelzmäntel für Frostbeulen und nicht zuletzt eine mobile Sauna gibt es hier. Auf dem Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt wiederum steht das Kunsthandwerk im Mittelpunkt. Für Unterhaltung sorgen zudem Akrobaten, Jongleure, Tanzgruppen und Feuerkünstler. Ein Teil der eingenommenen Eintrittsgelder - Erwachsene zahlen einen Euro - geht übrigens an soziale und kulturelle Projekte.

Übersichtskarten

Wer keinen bestimmten Markt mit spezieller Ausrichtung sucht, kann sich inspirieren lassen und nachschauen, welcher Markt in der Nähe seines Standortes  oder einer bestimmten Adresse aufgebaut ist. Dazu bitte in das Suchfeld für Berlin eine Straße oder für Brandenburg einen Ort eingeben. Sollten Sie einen Ort nicht finden, versuchen Sie es mit dem nächstgrößeren Ort.

Über das Datumsfeld können Sie einen Zeitraum auswählen. Dann werden alle Märkte angezeigt, die mindestens an einem der ausgewählten Tage geöffnet haben. Mehr Infos, etwa zu Öffnungszeiten, finden Sie, wenn Sie den entsprechenden Markt auf der Karte anklicken.

Brandenburger Märkte

In Brandenburg finden sich die meisten Märkte in der Landeshauptstadt Potsdam - doch nicht nur. Auch in vielen Dörfern und kleineren Städten gibt es Sehenswertes, etwa den Luckenwalder Märchenweihnachtsmarkt, den Wald-Weihnachts-Markt in Eberswalde oder den Weihnachtsmarkt der 1.000 Sterne in Cottbus.

Am 26. November geht es offiziell los

In Berlin starten Kirchen und Handel gemeinsam in die Adventszeit: Am Montag, 26. November, wird um 18 Uhr die Weihnachtsbeleuchtung im Bikini Berlin eingeschaltet.

Die Karten der Weihnachtsmärkte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Datensätze stammen für Berlin und Brandenburg von www.berlin.de.

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.11.2018, 9:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

16 Kommentare

  1. 16.

    Sie haben den Weihnachtsmarkt in Paulinenaue vergessen!

  2. 15.

    Herrlich, die verschiedenen Märkte, reicht die Zeit gar nicht um sie alle zu besuchen. Am Wochenende muss man nicht kochen, gibt so viele leckere Sachen die zur Jahreszeit passen. Egal wo, einfach schön.

  3. 14.

    Offensichtlich schreiben Sie bloß so daher, waren aber noch nicht auf diverse Weihnachtsmärkte in Berlin. Eine ganz besondere Empfehlung für Sie: der Weihnachtsmarkt in Britzer Schloßpark z.B. Da trifft sich Mittelalter mit guter Handwerkskunst u.Theater. Für Kinder am Nachmittag eine tolle Sache. Cocolores spielt auf u.u.u. Machen Sie sich einfach mal schlau im Internet was Berlin an Weihnachtsmärkten so alles bietet, bevor Sie solch Unsinn verbreiten.

  4. 13.

    Hallo Wladimir, ich kenne zwar nicht die Weihnachtsmärkte in Brandenburg, doch ist es ohne weiteres möglich in der Haupstadt seinen beschaulichen Weihnachtsmarkt aufzusuchen, wenn man denn möchte. In einem gebe ich Ihnen voll recht, diesen Rummel wie in Mitte brauchen wir tatsächlich nicht. Doch bitte, jedem das seine.

  5. 12.

    Bitte nochmal lesen. Ich habe festgestellt, was Populismus bewirkt. Nämlich zb. dass Sie denken wie Sie es schreiben.

  6. 11.

    Nur weil ich Kritik übe, diffamieren Sie mich als Populist bzw. negativen Menschen. Schade. Das ist genau das, was ich meinte. Und auf solch einem Niveau möchte ich nicht diskutieren.

  7. 10.

    und wo ist die Feuerzangenbowle im Nikolaiviertel?
    Ist zwar kein klassischer "Weihnachtsmarkt" aber dennoch einen Besuch wert! ;-)

  8. 9.

    Was Sie als Festung betrachten, ist für andere nur eine Absperrung. Wir sind nicht im Krieg. Terror und Gewalt sind hier nicht tagtäglich zu befürchten. Mit Panik und Angst zu leben, ist auch nicht erforderlich. Wenn man natürlich nur auf Negatives achtet, sieht man auch nur Negatives. Ihr Einlassungen auf die Politik zeigen, was Populismus bewirken kann. Leider.

  9. 8.

    ja ja.... Ich glaube, wenn Brandenburger so über Berlin denken, dann fahre ich gerade nicht nach Brandenburg

  10. 7.

    Die Frage kann nicht ernst gemeint sein. Wie kann man nur so die Augen vor der Realität schließen? Dieses Land, und diese Stadt, haben sich sehr zum Negativen verändert. Oder warum ist es auf einmal nötig geworden, Weihnachtsmärkte zu Festungen auszubauen? Ich kann jeden verstehen, bei dem da keine festliche Stimmung entsteht bzw. man gar nicht mehr auf solche Märkte gehen möchte. Traurig das Ganze. Aber ich weiß, es ist jeder gleich radikal oder aus der rechten Ecke, der das anspricht. Ein Dialog scheint nicht möglich zu sein, vollkommen egal von welcher Seite aus. Und das ist das Traurigste daran.

  11. 6.

    Die Weihnachtsmärkte in Berlin kannste vergessen,fahrt doch mal auf die Dörfer ins Umland,da geht es noch Besinnlichkeit.
    In der Hauptstadt geht es doch nur um GELD,GELD,GELD

  12. 5.

    Je mehr Erkenntnisse und Vernunft ich habe, umso mehr nimmt der Glaube an die Freiheit ab, es steht uns nicht viel zu wählen offen.

    Friedrich Wilhelm Nietzsche

  13. 4.

    Für den rbb ist nur Berlin und Potsdam wichtig. Ist halt so.
    Auf den kleinen Weihnactsmärkten in den Dörfern geht es viel stilvoller zu und das ist auch schön.
    Keine laute Musik oder Karrussels usw.

  14. 2.

    Was haben die Weihnachtsmärkte in Berlin noch mit einem besinnlichen christlichen Weihnachten zu tun ?
    Da kann ich ja gleich in einer Festung feiern.
    Wo ist bloß unserer Freiheit geblieben?

  15. 1.

    Hallo Redaktion
    Leider ist die Aufstellung für Brandenburg sehr dürftig. Hier ein paar Termine aus der Fürstenwalder Ecke:
    Fürstenwalde 14.-16.12.18
    Rauen 1.+2.12.18
    Bad Saarow 7.-9.12.18
    Storkow 7.-9.12.18
    Langewahl 8.12.18
    Mit ein klein wenig Recherche lassen sich sicherlich noch viel mehr Termine und Orte finden.
    Liebe Grüße aus Streitberg

Das könnte Sie auch interessieren