Hand eines kleinen Jungen am Arm eines Erwachsenen (Quelle: imago/Tom Chance)
Bild: imago/Tom Chance

Zahlen für 2018 - Zahl der Adoptionen ist in Berlin deutlich gestiegen

Insgesamt 106 Kinder sind im vergangenen Jahr in Berlin adoptiert worden. Das waren 22 mehr als im Jahr zuvor, wie aus dem aktuellen Statistischen Jahrbuch hervorgeht. Zum Jahresende 2017 waren noch 14 Kinder zur Adoption vorgemerkt. 72 Bewerbungen von potenziellen Eltern lagen vor.

In den vergangenen Jahren hatte sich die Gesamtzahl der Adoptionen in Berlin zwischen rund 70 und 120 bewegt.

Drei Viertel nicht durch Verwandte adoptiert

Knapp drei Viertel der adoptierten Kinder waren nicht mit den Adoptiveltern verwandt. 29 Kinder wurden von Stiefmutter oder -vater adoptiert und zwei Kinder waren mit den Adoptiveltern verwandt.

Beweggrund ist für viele Paare der unerfüllte Wunsch nach eigenen Kindern. Häufig werden Kinder vom neuen Partner eines Elternteils adoptiert. In Deutschland können auch Alleinstehende diesen Schritt vollziehen, Paare werden aber meist bevorzugt.

Sendung: radioBerlin 88,8, 26.12.2018, 11:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ihrem schönen Adoptiv-Artikel stelle ich wahre Ausmaße deutschen Kinderelends gegenüber.
    "Würde es um Banken und nicht um Kinder gehen, hätte der Staat längst reagiert." Zitat aus:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/heimkinder-zahl-in-deutschland-waechst-seit-jahren-stark-an-a-1207610.html
    Und nun ist mutiger Journalismus gefragt: Wieviele Waisenkinder unter 18 Jahren leben in Berlin, die adoptiert werden oder zumindest eine Familie haben möchten?

Das könnte Sie auch interessieren

Zelten mit Blick in den Himmel (Quelle: rbb/ Susanne Hakenjos)
rbb / Susanne Hakenjos

Zeltsurfen in Brandenburg - In fremden Gärten frei campen

Wild-Campen oder Biwakieren sind verboten. Outdoor-Fans finden aber Möglichkeiten, ihr Zelt legal und sogar kostenfrei auf fremden Grundstücken aufzuschlagen - über eine digitale Landkarte. Das findet immer mehr Unterstützer. Von Susanne Hakenjos