Löschfahrzeug der Berliner Feuerwehr beim Ausrücken (Bild: imago/Seeliger)
Video: rbb um 6 | 02.12.2018 | Laurence Thio | Bild: imago/Seeliger

Schwerer Unfall in Tempelhof - 32-Jähriger kracht nach Unfallflucht an Häuserwand

Auf der Flucht vor einem anderen Autofahrer hat ein 32-Jähriger in Berlin-Tempelhof einen schweren Unfall gebaut. Der Mann prallte mit dem Wagen gegen eine Hauswand, so dass er und seine gleichaltrige Beifahrerin eingeklemmt wurden.

Fahrer und Beifahrerin kamen mit Schock ins Krankenhaus

Wie die Polizei mitteilte, musste die Feuerwehr die beiden am Sonntag in den frühen Morgenstunden aus dem Wagen befreien. Die Schwerverletzten kamen in ein Krankenhaus. Eine 36 Jahre alte Mitfahrerin erlitt einen Schock und wurde ambulant behandelt. Auf einem Foto der Feuerwehr war ein Auto zu sehen, dessen vordere Hälfte komplett zerstört ist.

Der Aufprall in der Manfred-von-Richthofen-Straße geschah laut Polizei bei einer Unfallflucht. Der 32-Jährige sei zunächst auf dem Tempelhofer Damm beim Überholen gegen den Außenspiegel eines anderen Wagens geraten. Er fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter. Der Fahrer des beschädigten Autos nahm die Verfolgung auf und beobachtete, wie der 32-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Bevor dieser gegen die Hauswand geriet, prallte er unter anderem gegen eine Taxirufsäule.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Adventskalendergrafik zum 14. Dezember mit einem Ziehbrunnen aus dem 14. Jahrhundert (Bild: Marcus Behrendt)
Marcus Behrendt

Adventskalender - 14. Tür: Hoch das Wasser

Nur der Experte erkennt, wenn ein Brunnen richtig alt ist. Alle anderen sehen nur: Hier gabs wohl mal Wasser. In Spandau steht Berlins ältester Ziehbrunnen. Berechtigt ist hier allerdings die Frage: aha, und nun?