Polizisten verladen eine Kiste in einen Geldtransporter mit aufgebrochenen Türen in Mitte. Mehrere Maskierte haben am Morgen in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen. (Quelle: dpa/Jurczenka)
Bild: dpa/Jutrczenka

32-Jähriger soll Fahrzeug beschafft haben - Zweiter Verdächtiger nach Überfall auf Geldtransporter verhaftet

Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin-Mitte im Oktober ist ein zweiter Verdächtiger verhaftet worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der 32-Jährige soll ein Tatfahrzeug und Werkzeuge beschafft haben.

Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin-Mitte ist ein zweiter Verdächtiger verhaftet worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der 32-Jährige werde verdächtigt, als "Logistiker" bei dem Überfall mitgewirkt zu haben. So soll er ein Tatfahrzeug und "die zur Öffnung des Geldtransporters erforderlichen Hydraulikwerkzeuge" beschafft haben.

Beute auf der Flucht zurückgelassen

Am 19. Oktober hatten mehrere Maskierte in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen. Sie sollen die Fahrer des Transporters mit Maschinenpistolen bedroht, den Wagen aufgebrochen und zunächst acht Geldkisten herausgeholt haben. Auf der Flucht feuerten sie auf einen Polizeiwagen.

Die Täter konnten entkommen, die Beute ließen sie allerdings auf der Flucht zurück. Zuerst verloren sie eine große Kiste, später mussten sie einen ersten beschädigten Fluchtwagen mit den weiteren sieben Kisten stehen lassen. Sie konnten in einem zweiten Auto entkommen.

Erster Verdächtiger legte offenbar Geständnis ab

Dem jetzt verhafteten 32-Jährigen wird Beihilfe zu schwerem Raub vorgeworfen. Den Angaben zufolge wurde er in seiner Wohnung in Mariendorf verhaftet. Auf seine Spur kamen die Ermittler offenbar durch einen anderen Verdächtigen, der bereits vor wenigen Tagen gefasst worden war. Der dringende Tatverdacht gegen den 32-Jährigen stütze sich auch "auf die geständigen Angaben eines Mitbeschuldigten", hieß es am Donnerstag.

Es handelt sich dabei wohl um den 38-Jährigen, der seit Kurzem in Haft sitzt. Am Montag hatte die Generalstaatsanwaltschaft seine Verhaftung bekannt gegeben. Der festgenommene 38-Jährige soll in Beziehung stehen zu einem der polizeibekannten kriminellen Clans der Stadt. Ihm wird schwerer Raub und versuchter Mord vorgeworfen.

Polizei sichert Spuren nach Überfall auf Geldtransporter

Sendung: Abendschau, 06.12.2018, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Wen wundert's wenn man liest "Der festgenommene 38-Jährige soll in Beziehung stehen zu einem der polizeibekannten kriminellen Clans der Stadt. Ihm wird schwerer Raub und versuchter Mord vorgeworfen." Hoffentlich sieht dies dann die Justiz genauso.

Das könnte Sie auch interessieren