Prozess gegen Arafat Abou Chaker wegen Körperverletzung und Bedrohung eines Hausmeisters. (Quelle: imago/Olaf Wagner)
Video: Abendschau | 15.01.2019 | Rainer Unruh | Bild: imago/Olaf Wagner

Vorwurf: geplante Entführung - Polizei verhaftet Arafat Abou-Chaker im Amtsgericht Tiergarten

Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker ist verhaftet worden. Ihm wird die Planung einer Entführung vorgeworfen, die in Zusammenhang mit der Familie des Rappers Bushido stehen soll. Abou-Chaker sitzt nun in Untersuchungshaft.

Das bekannte Berliner Clanmitglied Arafat Abou-Chaker ist am Dienstag nach dem Ende eines Prozesses gegen ihn vor dem Amtsgericht in Tiergarten wegen eines bestehenden Haftbefehls verhaftet worden.

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, sagte dem rbb, der ehemalige Geschäftspartner des Musikers Bushido sei dringend der Verabredung zu einem Verbrechen verdächtig. Es gehe um die Vorbereitung der Entführung Minderjähriger und um eine schwere Körperverletzung. Die verabredeten Taten beziehen sich Steltner zufolge auf Familienangehörige von Bushido.

Wie der rbb erfuhr, wurde Abou-Chaker zur Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt Moabit gebracht.

Medien: Frau und Kinder Bushidos sollten entführt werden

Als Haftgründe nannte Steltner Flucht- und Verdunklungsgefahr. Nähere Angaben machte er nicht. Der Festgenommene sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Abou-Chaker war jahrelang Geschäftspartner Bushidos, zerstritt sich mit dem Rapper jedoch. Mehrere Medien berichten, dass die Frau oder die Kinder des Musikers entführt werden sollten.

Unmittelbar vor der Verhaftung war Abou-Chaker nach Gerichtsangaben wegen Körperverletzung und Bedrohung zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Es war seine erste Verurteilung, die aber noch nicht rechtskräftig ist. In dem Prozess vor dem Amtsgericht ging es um eine Streitigkeit im Treppenhaus einer Physiotherapiepraxis. Abou-Chaker soll dort seinem Opfer mit den Fingern in die Augen gestochen und ihm einen Nasenbeinbruch zugefügt haben.

Sendung: Abendschau, 15.01.2019, 19:30 Uhr

Kommentarfunktion am 17.01.2019, 10.40 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. 

58 Kommentare

  1. 58.

    Das Land zu lieben in dem man lebt, ist völlig in Ordnung und geht wohl den meisten Menschen auf der Welt so. Ja, um Ihre Frage zu beantworten, auch ich lebe gerne in Deutschland. Dieses Thema 'Aufbau nach dem Krieg' ist aber ein zweischneidiges Schwert, denn warum mußte Deutschland überhaupt wieder aufgebaut werden? Aus unschönen Gründen. Ob man da so stolz drauf sein sollte? Und ohne Hilfe aus dem Ausland und unsere "Gastarbeiter" hätte das nicht so funktionieren können. Und deren Kinder und Enkel sind hier geboren, also Deutsche, sie lieben ihre Heimat garantiert auch. Was hat das aber mit dem Thema zu tun? Helfen Sie mir bitte auf die Sprünge!

  2. 57.

    Juristisch ist das überhaupt nicht egal, da Staaten die Rechte der Bürger absichern sollen, sonst müssten die dafür auch keine Steuern entrichten, und dafür auch Anforderungen an Zugewanderte richten und diese bei schwerer Kriminalität auch ausweisen können, solange die nicht einbebürgert sind. Einbürgerung muss bei bestimmten schwerkriminellen Personen, die eh nicht die Masse darstellen, juristisch eben nochmals überdacht werden, da die Einbürgerung natürlich nicht für Schwerkriminelle gedacht ist. Die Eltern der Clanchefs aus dieser Familie hatten hier auch nicht etwa "Asyl". Aus den libanesischen Clans sind 2017 bereits verschiedene Personen ausgewiesen worden.

  3. 56.

    Fragen Sie mal den zweifelhaft ruhmreichen Herrn Abou-Chaker, ob er sich als "Deutscher" sieht. Der Begriff "Pass-Deutsche" umschreibt leider kein reines Konstrukt und ist auch keine Mär, sondern häufig ein (trotzig-stolzes) Bewusstsein, das in migrantischen Familien gehegt und gepflegt wird, nicht nur in denen krimineller Provinienz (Beispiel: Leute, die Erdogan als "meinen Präsidenten" für sich in Anspruch nehmen).

  4. 55.

    Hallo Plan-C, ihre Einstellung gefällt mir, auch ich fühle mich ganz unbefangen mit meinem Land, meinen Landsleuten, durch ein unsichtbares Band, ohne irgend etwas dafür getan zu haben, einfach durch Geburt und Familie tief verbunden. Deshalb macht mich auch vieles so traurig, weil es mir etwas wert ist!
    Bei M. anderer Nationionalität (z.B. die Abou- Shaker) ist es ganz automatisch genauso, Zusammengehörigkeit!

    Ich habe eine gewisse Vorstellung davon warum, viele unserer Landsleute haben da bewusst/ unbewusst Probleme.

    Herr Abou- Shaker wird sicher sehr schnell wieder frei kommen, er hat eine ganze Palette von außerordentlich fähigen Anwälten.
    Diese wissen mit unserem Rechtssystem zu spielen, Frau Koppers zieht gl. Kanzleien hinzu, ihre Strafverfahren wegen schwerwiegenderer Delikte (es gab Todesfälle und geschädigte Polizisten mit deutlich verkürzter Lebenserwartung) liegen auf Eis und sie ist jetzt Generalstaatsanwältin.
    Es ist eine verkehrte Welt, also durchhalten..

  5. 54.

    Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, rico - aber ich liebe mein Land - es ist das Land, in dem ich aufgewachsen bin, aus dem meine Großeltern und Eltern stammen - erste haben D nach dem Krieg aufgebaut. Ich bin gerne Deutscher und ich finde absolut nichts verwerfliches dabei ...

    ... und hier ein Artikel zum Thema Staatsbürgerschaft oder den Besitz eines fremden Passes.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/prozess-gegen-arafat-abou-chaker-in-berlin-zeugen-mit-schwacher-erinnerung/23616454.html

  6. 53.

    @Rico meint keine deutschen Clanchefs ohne Migrationshintergrund ;-) Er differenziert Deutsche nur anders, als es hier diverse Kommentatoren tun. Es geht ihm nicht um Migrationshintergrund oder nicht, lediglich um Deutsche, die Verbrechen begehen und Deutsche, die es nicht tun. Sollte Herr Abou-Chaker straffällig werden, muss er dafür bestraft werden, das ist doch klar. Nach deutschem Recht, wie alle Deutschen. Die Diskussion um Abschiebung (eines Deutschen???) oder das angebliche Verdienen der deutschen Staatsbürgerschaft (geht gar nicht) ist hier völlig fehl am Platz.

  7. 52.

    Ich schrieb von Deutschen ohne Migrationshintergrund, die viele Verbrechen begehen. Ob ein Herr Hoeneß z.b. als Clanchef bezeichnet werden kann, weiß ich nicht ;-) Clanchef zu sein ist an sich noch kein Straftatbestand. Deswegen ist das zu vernachlässigen. Und es ist völlig egal, ob ein Deutscher mit oder ohne Migrationshintergrund Verbrechen begeht. Nur darum geht es mir. Und was bitte soll das unangenehme Wort "passdeutsch" genau ausdrücken? Sind wir das nicht alle? Oder ist das das Gegenteil von "echtdeutsch"? Das gibt zu denken.

  8. 51.

    Welche "vielen" deutschen Clanchefs meinen Sie denn da, die "auch Verbrechen ohne Ende begehen"? Ich rede jetzt nicht von passdeutsch.

  9. 50.

    wie hat denn der Clanchef die Staatsangehörigkeit erhalten? Klären Sie uns auf.

  10. 49.

    Nein, man erhält die Deutsche Staatsbürgerschaft, wenn man in Deutschland geboren wird. Und das wurde er. Er ist Deutscher. Mit Migrationshintergrund. Genauso wie es sehr viele Deutsche ohne Migrationshintergrund gibt, die auch Verbrechen ohne Ende begehen. Das sind alles Deutsche. Ohne etwas dafür zu tun.

  11. 48.

    Hi Paule, wie hast DU Dir denn Deine vermutlich deutsche Staatsbürgerschaft v.e.r.d.i.e.n.t? Ist ja an sich ne prima Idee, wir koppeln die Verleihung der deutschen Staatsbürgerschaft an das deutsche Abitur (nur gymnasial), bei Leistungskursen in "politische Bildung" und "Religionslehre ev./r.k."

    Bist Du dann drin, Paule, oder bist Du dann staatenlos, wie die meisten Palästinenser/Libanesen?

  12. 47.

    An diesem Beispiel erkennen wir, wie leichtsinnig es ist "Hinz u. Kunz" leichtsinnig die Deutsche Staatsbürgerschaft hinterherzuschmeißen. Die Staatsbürgerschaft muss man sich v.e.r.d.i.e.n.e.n.
    Nun haben wir den Salat. Dieser Hochkriminelle lacht sich doch über unseren Staat schlapp. Der Fehler liegt im System, der den Nährboden zur Ansiedlung weiterer Clan`s bereitet. Aus Deutschland wird Clanland!. Der deutsche Michel geht weiter brav arbeiten, führt seine Steuern ab, damit diese Herrschaften auch noch ihre Stütze abholen können.

  13. 46.

    Na endlich. Super gemacht von der Staatsanwaltschaft. Weiter so.

  14. 45.

    Sorry, Munition. Die von Bushidos Familie gemeldeten scharfen Waffen haben sie ja erstmal nicht gefunden.
    Gegen den sind übrigens satte 30 Verfahren eingestellt worden, weil sich dann immer "keine Zeugen mehr gefunden haben". Bei dem einen Verfahren gab es ja jetzt Beugehaft gegen den Zeugen, weil der sich auch nicht mehr erinnern wollte. Möchte mal wissen, wieviel Verfahren da noch bei engen Verwandten eingestellt wurden.

  15. 44.

    Da brat mir doch einer nen (die) Storch. Datt iss mal ne Antwort...

  16. 43.

    "alein die unterscheidung von vermeindlicher ausländerkriminalität zur deutschen kriminalität ist voll der blödsinn,denn auf jeden ausländischen kriminellen kommen 100 deutsche kriminelle minimum."
    Das ist so fantasievoll falsch, Relotiade, dass man dazu gar nix mehr ausführen muss.

  17. 42.

    Allein schon wegen der auf dem Bushidogrundstück ausgegrabenen Waffen, früher von beiden gemeinsam bewohnt, müsste er sitzen. Es schließt sich auch aus, dass er als Unbelehrbarer für beide Sachen "Bewährung" bekommt, denn die fällt weg, wenn weitere Delikte dazukommen. Eine positive Sozialprognose hat der überhaupt nicht, finde solche Urteile zwar z. T. verständlich (Richter muss sich ja auch absichern), aber grotesk.

  18. 41.

    34 und 37 - das müssen Sie nun schon selbst wissen.

    Ich führe hier übrigens keine Diskussion, sondern tue meine Meinung zu den wirklich hervorragenden Artikeln kund.
    Hier findet noch echter Journalismus statt. Ein großes Lob an die Redaktion an dieser Stelle!

  19. 40.

    Da Sie offenbar Ihre eigenen Worte vergessen, bitte hier ist Ihre Aussage: „Leute wie sie sollte man umgehend abschieben....“ Das sollte ist eindeutig, da können Sie sich nicht rausreden. Und mit Ihrer neuen Aissage bestätigen Sie Ihre Haltung noch. Zum Glück können Sie nicht darüber entscheiden. Ich schäme mich echt frei für Sie. Leute abschieben, die nicht passen ist echt das Allerletzte. Das hatten wir in Deutschland schon.

  20. 39.

    Ich würde es mal mit lesen und verstehen des Wörtchen "sollte" probieren.

    Wenn ich KÖNNTE und ihren Vorschlag annehmen würde wäre es hier ziemlich leer. :-D

Das könnte Sie auch interessieren