Die Trümer eines Kleinflugzeuges liegen nach einem Absturz auf einem Feld nahe Prötzel (Märkisch-Oderland). (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Video: rbb|24 | Material: TeleNewsNetwork | 12.01.2019 | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Märkisch-Oderland - Zwei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug nahe Strausberg

Beim Absturz eines Motorflugzeugs im Landkreis Märkisch-Oderland sind die beiden Insassen ums Leben gekommen. Das Leichtflugzeug war am Mittag vom Flugplatz Strausberg gestartet. Der Pilot hatte noch versucht das Flugzeug notzulanden.

Beim Absturz eines zweimotorigen Kleinflugzeugs sind im Landkreis Märkisch-Oderland zwei Menschen gestorben. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, stürzte das Leichtflugzeug am Samstagmittag nahe der Gemeinde Oberbarnim ab. Der Flieger war gegen 11 Uhr in Strausberg gestartet. Knapp eine Stunde später wurde der Polizei der Absturz der Maschine auf einem Feld an der B168 zwischen Ernsthof und Prädikow gemeldet.

Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen ermittelt

Dabei kamen die beiden Insassen ums Leben. Ihre Identität war zunächst unklar. Der Pilot hatte versucht auf dem Feld notzulanden. Dabei durchfuhr das Flugzeug offenbar einen Graben und überschlug sich schließlich. Die beiden Männer verstarben noch am Unfallort.

Warum die Notlandung eingeleitet wurde, wird derzeit ermittelt. Bilder vom Unglücksort zeigen, dass das Flugzeug in mehrere Teile zerbrochen ist. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen wurde eingeschaltet.

Sendung:  Brandenburg aktuell, 12.01.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Mein Mitgefühl den Angehörigen, Hinterbliebenen, (Flieger)Freunden und denen, die den Anblick ertragen mussten :-(

    Hallo RBB,
    wenn eine Notlandung leider missglückt, ist dies kein Absturz. Ein Absturz erfolgt aus der Luft, dem Wortsinn nach.
    Es wäre hilfreich, wenn auch die Terminologie einer missglückten Notlandung benutzt würde, wenn es im Bericht heisst, dass der Versuch der Notlandung, bereits rollend oder in Bodennähe, durch ein Hindernis und Überschlag abrupt missglückt ist.
    Die Bilder sprächen dann für einen Notlandeversuch im langen Endanflug auf die Piste 23 des Platzes Strausberg mit hoher Geschwindigkeit - aber dass zu ermitteln ist Sache der BfU - alles andere rein spekulativ.
    Ich kenne den Flugplatz Strausberg und dessen Umgebung durch meine langjährige fliegerische Praxis als meine Homebase - daher meine Anmerkung.

Das könnte Sie auch interessieren

Prinzessinengärten. (Quelle: rbb/Annika Klügel)
rbb/Annika Klügel

Prinzessinnengarten Kollektiv zieht um - Säen, um zu bleiben

Die Prinzessinnengärten am Moritzplatz in Kreuzberg sind das bekannteste Urban-Gardening-Projekt Berlins. Jetzt zieht ein Teil der Truppe auf einen Friedhof in Neukölln um. Wie lange es am Moritzplatz noch weitergeht, bleibt ungewiss. Von Annika Klügel