Symbolbild: Ein Auto fährt schnell auf der Autobahn (Quelle: imago/Manngold)
Bild: imago/Manngold

Doppelt so schnell wie erlaubt auf A24 - Rentner rast mit 130 Kilometern pro Stunde durch Baustelle

Ein 78 Jahre alter Autofahrer ist auf der Autobahn 24 bei Neuruppin mit 130 Kilometern pro Stunde durch eine Baustelle gerast.

Erlaubt waren dort nur 60 Kilometer pro Stunde, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Polizisten in einem zivilen Videowagen stellten den 78 Jahre alten Mann demnach nach dem Vorfall am Donnerstag zur Rede. Der Rentner habe sich aber nicht einsichtig gezeigt. 

Der Mann müsse nun mit einer Geldbuße von mindestens 1.300 Euro rechnen, hieß es. Zudem solle überprüft werden, ob er seinen Führerschein behalten könne.

Sendung: Inforadio, 11.01.2019, 19.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

8 Kommentare

  1. 8.

    Ihr Kommentar hat nichts mit diesem Vorfall zu tun. So einen gravierenden Verstoß zu begehen und ganz offensichtlich nicht die soziale Reife zu besitzen, einzusehen was man falsch gemacht hat, ist entsetzlich. Es läßt zudem befürchten, dass dieser Herr sich wahrscheinlich öfter nicht an die Gesetze hält. Solche Menschen sind eine potentielle Gefahr für die Bevölkerung. Egal wie alt sie sind. Dazu kommt noch, dass ältere Menschen oft nicht mehr die nötigen kognitiven Fähigkeiten besitzen. Das ist eine unumstößliche Tatsache. Vielleicht hat er das Schild oder seinen Tacho nicht mehr erkennen können? Daher sollten ab einem gewissen Alter (65?) regelmäßige Tests erfolgen. Sehen, hören, Reflexe. Dient unser aller Sicherheit, auch der des Senioren im Auto. Das ist kein "Bashing", sondern längst überfällig.

  2. 7.

    Jau. Wer angeblich fit jenuch für'n Bleifuß iss, kann ooch loofen...Und wenn er nicht einsichtig wird, MPU.

  3. 6.

    Das heißt, Rentner haben niemals Zeit.

  4. 5.

    @die dame mit dem 81jährigen vater: sagen will uns der bericht, dass ein 78jähriger raser gegenüber der polizei uneinsichtig war ..... und das geht gar nicht.

  5. 4.

    Es braucht schon eine ganz besondere Persönlichkeit um sich bei der Polizei nicht einsichtig zu zeigen. Da kann man doch nur verlieren.

  6. 3.

    Wieder mal Rentnerbashing, was sonst. 99% aller Fahrzeugführer, die ich täglich bei Verstößen beobachte, sind augenscheinlich unter 60. Aber das interessiert ja niemanden.

  7. 2.

    Ok, mein Vater ist 81 und fährt trotzdem noch gut. Was will uns der Artikel also sagen?

  8. 1.

    Verstehe ich gar nicht was es da zu prüfen gibt. Bei 70 km drüber sollte auf alle Fälle der Lappen weg sein, und das per sofort. Ich hätte ihn zu Fuß nach Hause geschickt ...

Das könnte Sie auch interessieren