In der Nähe des Tatortes bei der Stahlheimer Straße Ecke Wichertstraße in Prenzlauer Berg wurden Blumen, Kerzen und ein Schal vom 1. FC Union Berlin niedergelegt. (Quelle: Björn Kietzmann)
Video: Abendschau | 11.02.2019 | Bild: Björn Kietzmann

Berlin-Prenzlauer Berg - Hinweise nach gewaltsamem Tod eines 19-Jährigen

Nach dem Tod eines 19-Jährigen vor einem Supermarkt in Prenzlauer Berg konkretisiert die Polizei ihre Täterbeschreibung - und spricht bislang von sieben eingegangenen Hinweisen. Mittlerweile hat sich auch Union Berlin in der Sache geäußert.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 19-Jährigen in Berlin-Prenzlauer Berg sind mehrere Hinweise bei der Polizei eingegangen. Bislang habe es sieben Rückmeldungen zu dem Vorfall auf einem Supermarktparkplatz gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Details nannte die Polizei nicht.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler steht die Tat wohl nicht in Zusammenhang mit Fußball, sagte die Sprecherin. Sie bestätigte aber, dass das Opfer einen Rucksack mit dem Emblem des 1. FC Union Berlin bei sich gehabt habe. Mehrere Zeitungen berichteten unter Berufung auf Begleiter des Getöteten, dieser sei vom Angreifer wegen seiner "Union-Klamotten" angepöbelt worden. Dies habe der 19-Jährige ignoriert, bevor der Täter zugestochen habe.

19-Jähriger starb trotz OP

Der 19-Jährige hatte am Samstagnachmittag laut Polizei bei einer Auseinandersetzung mit einem Unbekannten auf dem Parkplatz in der Stahlheimer Straße Ecke Wichertstraße mindestens eine Stichverletzung erlitten. Trotz einer Notoperation starb der junge Mann. Ob es sich bei der Tatwaffe um ein Messer oder um eine andere Stichwaffe handelt, ist laut Polizei unklar.

Der dunkel gekleidete Täter soll laut Polizei in Begleitung einer Frau gewesen sein und einen etwa kniehohen Hund mit grauem Fell dabei gehabt haben. Laut Beschreibung ist er zwischen 20 und 25 Jahren alt, circa 1,70 Meter groß und sprach akzentfrei Deutsch. Der Gesuchte trug demnach einen dunklen Oberlippenbart, hatte rasierte Wangen und kurze Haare. Er soll zudem ein schwarzes Basecap getragen haben. Seine Begleiterin trug eine blaue Jacke.

Union sagt Fan-Termine ab

Der 1. FC Union bestätigte am Montag, dass es sich bei dem Getöteten um einen seiner Anhänger gehandelt habe. "Wir sind schockiert und fassungslos über den tragischen Tod dieses jungen Menschen", erklärte der Präsident des Fußball-Zweitligisten, Dirk Zingler. Aus Respekt gegenüber den Angehörigen wurden ein Fantreffen am Dienstag sowie der Neujahrsempfang am Donnerstag abgesagt.

Am Montagnachmittag haben etwa 250 Anhänger des Fußballvereins am Tatort in Prenzlauer Berg an den getöteten Fan erinnert.

Sendung: Abendschau, 11.02.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

9 Kommentare

  1. 9.

    Das stimmt doch gar nicht. Der Tat ist beobachtet worden, natürlich gibt es eine Personenbeschreibung und auch von seiner Begleitung.

  2. 8.

    Apropos Berliner Kurier und weil es zum Thema und Kommentar passt.

    Headline U7-Messerattacke Wie das Netz aus einem strammen Deutschen einen Islamisten macht

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/u7-messerattacke-wie-das-netz-aus-einem-strammen-deutschen-einen-islamisten-macht-31234222

    "Fakt ist: Aus einem aggressiven Deutschen mit Eiserner-Kreuz-Tätowierung wurde ein messerstechender Moslem gemacht. Egal, ob aus politischen Gründen oder einfach aus purer Dummheit: Dieser Messerangriff war eine klassische Fake-News."

  3. 7.

    Liebe Nutzer,

    bis jetzt ist noch nichts näheres zu dem Täter bekannt. Wir werden hier keine Spekulationen, Unterstellungen und Pauschalisierungen freischalten. Ebensowenig wie persönliche Angriffe. Danke für Ihr Verständnis und Ihre sachliche Diskussion hier.

    Freundliche Grüße!

  4. 4.

    Und was ist an "dunklen" kurzen Haaren jetzt so außergewöhnlich - ein Großteil der dt. Bevölkerung (ja auch der biodt.) trägt dunkle Haare. Ich frage nur, weil Sie ja mit ihrem Eröffnungssatz wieder in die übliche rechte Kerbe hauen.

  5. 3.

    Ich möchte den Angehörigen mein herzliches Beileid aussprechen. Man kann es gar nicht fassen das jemand ums Leben kommt weil er Union Fan ist.
    Ich bin auch Herthaner durch und durch aber man muss keinen umbringen oder ähnliches. Ehrlich gesagt bin ich schockiert darüber das es sowas gibt jeder sollte so sein wie er ist und nicht angepöbelt werden. An die Familie und die Hinterbliebenen Kopf hoch.

  6. 2.

    Guten Abend,
    es handelt sich nicht um "unsere Beschreibung", sondern um die Täterbeschreibung der Polizei Berlin, die sie übrigens auch hier veröffentlicht hat: https://twitter.com/polizeiberlin/status/1094591711693676546

    Viele Grüße

  7. 1.

    Daß jemand "akzentfrei deutsch" spricht oder einen deutschen Paß bekommen hat, sagt nicht viel aus.
    Merkwürdig, daß die Beschreibung des RBB so unvollständig ist. Der Berliner Kurier schreibt z.B. von "dunklen" kurzen Haaren.

Das könnte Sie auch interessieren