Ein Notarztwagen der Feuerwehr steht in der Falkenberger Straße in Neu-Hohenschönhausen. Am Abend war aus dem 10. Obergeschoss des Hauses ein siebenjähriges Kind gestürzt (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Video: rbb|24 | 28.02.2019 | TV News Kontor | Bild: dpa/Paul Zinken

Sturz aus 10. Stock - Polizei ermittelt zum Tod des Siebenjährigen

Nach dem tödlichen Sturz eines siebenjährigen Jungen im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen (Lichtenberg) ist noch weitgehend unklar, wie es dazu kommen konnte.  

Zur Aufklärung der Hintergründe sei ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Das sei in solchen Fällen üblich. Bisher gebe es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Man gehe von einem tragischen Unfall aus. Es könne aber sein, dass die Fürsorgepflicht verletzt wurde. Im Zuge des Verfahrens soll geklärt werden, ob sich zum Zeitpunkt des Sturzes Familienangehörige in der Wohnung aufhielten.

Der Junge war am Mittwochabend aus dem zehnten Stock eines Wohnhauses in der Falkenberger Chaussee gestürzt - vermutlich aus einem Fenster. Wiederbelebungsversuche von Feuerwehrleuten blieben vergebens. Notfallseelsorger betreuten die Familie des Kindes.

Sendung: Inforadio, 28.02.2019, 7:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Es tut mir schrecklich Leid für die Familie. Wenn ich sowas höre, dann will ich nicht in einem hohen Stockwerk mit Kindern wohnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Riesen-Baerenklau (Quelle: dpa/F. Hecker)
dpa/F. Hecker

Invasive Arten - Was den Riesenbärenklau so problematisch macht

Groß, robust und giftig: So lässt sich der Riesenbärenklau kurz beschreiben. Derzeit steht die Pflanze insbesondere im südlichen Brandenburg in Blüte. Dass er Allergien auslöst und Verbrennungen verursacht, ist nicht das einzige Problem. Von Oliver Noffke