«Elise-Tilse-Park» steht auf dem Schild an einem Zugang zu der Grünanlage hinter dem Tempodrom (Quelle: dpa/Zinken)
Video: Abendschau | 03.02.2019 | Max Kell | Bild: dpa/Zinken

Spaziergänger entdecken Leiche in Park - In Kreuzberg gefundenes Baby ist natürlichen Todes gestorben

Am späten Samstagabend haben Spaziergänger in einem Gebüsch in der Nähe des Tempodroms die Leiche eines Säuglings entdeckt. Die Obduktion hat ergeben: Das kleine Mädchen ist nicht getötet worden. Von seinen Eltern aber fehlt noch immer jede Spur.

Die Berliner Polizei sucht die Eltern eines toten Babys, das am späten Samstagabend in Berlin-Kreuzberg entdeckt worden ist. Das kleine Mädchen ist nach Informationen der Ermittler eines natürlichen Todes gestorben. Spaziergänger hatten die Leiche im Elise-Tilse-Park am Tempodrom gefunden. Sie waren gegen 23 Uhr mit ihrem Hund unterwegs, als sie den toten Säugling in einem Gebüsch liegen sahen. Daraufhin alarmierten sie die Polizei.

Elise-Tilse-Park in Berlin-Kreuzberg am Sonntagmorgen (Quelle: rbb/Soos)
Der Elise-Tilse-Park beim Kreuzberger Tempodrom. | Bild: rbb/Soos

Geklärt werden soll, ob das Kind tot geboren wurde oder an einer Krankheit gestorben ist

"Da wir zum damaligen Zeitpunkt ein Tötungsdelikt nicht ausschließen konnten, hatte eine Mordkommission zunächst die Ermittlungen übernommen. Und auch eine Obduktion angeregt", sagte der Polizeisprecher Martin Halweg am Sonntag dem rbb. Diese sofortige Obduktion gab keine Hinweise darauf, dass der Säugling getötet wurde. "Nach bisherigem Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass das Kind nach dem Tod unmittelbar dort abgelegt wurde", sagte Halweg.

Hinweise darauf, woran das Mädchen genau gestorben ist, ob es bereits tot geboren wurde und warum seine Eltern es in dem Gebüsch zu verstecken versuchten, hat die Polizei noch nicht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen nun der Kriminalpolizei übergeben.

Sendung: Abendschau, 03.02.19, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

19 Kommentare

  1. 19.

    Schließe mich Ihrer Meinung an. Besonders, wenn hier die Diskussionen sich nur im Kreise drehen. Niemand kennt die wahren Umstände und wir sollten den Ermittlungsergebnissen nicht vorgreifen.

  2. 18.

    Sie haben etwas überlesen: „ Diese sofortige Obduktion gab keine Hinweise darauf, dass der Säugling getötet wurde.“.... Die Obduktion ist immer Sache der Rechtsmedzin.... Und die lehnen sich normal nicht vorschnell aus dem Fenster.

  3. 17.

    Das muss doch nicht die Mutter gewesen sein. Viell. konnte die nach der Geburt gar nicht herumlaufen.

  4. 16.

    Polizist*innen sind keine Gerichtsmediziner und deshalb halte ich den abschließenden Obduktionsbefund für entscheidend, womit meine Zweifel an der natürlichen Todesursache des verstorbenen Babys weiterhin bestehen bleiben.

  5. 15.

    Hierzu mal ein Bericht des rbb....

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/05/hohe-saeuglingssterblichkeit-berlin-neukoelln.html

    Nur als Beispiel, weshalb ein Säugling auch natürlich sterben kann. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher, als dass die Polizei lügt, oder?

  6. 13.

    Die Mutter benötigt sicherlich Hilfe; es bedarf schon einer Kurzschlussreaktion das tote Baby einfach wegzuwerfen. Eine Verarbeitung, Abschied könnte es so jedenfalls nicht geben. Angst vorher und jetzt wieder... grauslich

  7. 12.

    Aha, und woher nehmen Sie Ihre Zweifel? Wollen Sie hier nur die Stimmung befeuern oder warum bezweifeln Sie die Aussage der Polizei?

  8. 11.

    Ohne ausführliche Obduktion eine natürliche Todesursache feststellen, finde ich zweifelhaft.

  9. 9.

    Ich finde es von RBB sehr unangebracht so etwas zum kommentieren freizugeben. Ist doch schon traurig genug das man ein Neugeborendes wegwirft wie einen Lappen, was soll man da kommentieren.

  10. 8.

    wenn sich die Mutter / Eltern nicht selbst melden dürften die Ermittlungen äußerst schwierig werden

  11. 6.

    Ich hoffe die Polizeiermittlungen kommen zu dem erwarterten Ergebnis damit die Eltern zur Verantwortung gezogen werden.

  12. 4.

    Zitat: "Im Elise-Tilse-Park am Tempodrom in Berlin-Kreuzberg ist vergangene Nacht ein totes Baby gefunden worden. ... Demnach haben Spaziergänger mit Hund das Baby in der vorigen Nacht gegen 23 Uhr in einem Gebüsch entdeckt." - Weshalb sollte im Bezug auf die Menschenwürde des verstorbenen Säuglings keine Kritik geäußert werden, zumal es sich um die unbestreitbare Tatsache der pietätlosen Entsorgung und nicht der würdevollen Bestattung handelt?

  13. 3.

    Vielleicht sollte man erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten, bevor man hierzu irgendeinen Kommentar abgibt - oder wissen Sie eventuell mehr?

  14. 2.

    Es gibt doch in Berlin Babyklappen.
    Wie herzlos von den Eltern/Mutter.

  15. 1.

    Welch pietätloser Umgang der Eltern! Als ob keine zivilisierte Handlungsalternative bestände.

Das könnte Sie auch interessieren

Mustafa's Gemüse Döner hatte seinen Verkaufsstand am U-Bahnhof Mehringdamm.
rbb24/John Hennig

Nach Brand im Oktober - Mustafa's Gemüse Kebap abgerissen

Nach dem Brand in Berlins bekanntestem Dönerstand ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zudem musste sich Mustafa's Gemüse Kebap einen neuen Standort suchen - der Imbissstand wurde am späten Dienstagabend abgerissen.